Preacher

Zum Thema Flugzeugträger ist mir der Flugzeugträger Charles de Gaulle eingefallen.

Alt aber gut

Schiffe oder Boote machen nur Ärger sind teuer müssen dauernd gewartet werden, kauft euch bloß nie ein Boot. Es sei denn, ihr nehmt das, mit dem Klimawandel sehr ernst und wollt vorsorgen.

Wo wir gerade bei alt aber gut sind, die Suchfunktion des Panorama-Archives ist auch ein pain in the ass, von wegen Google und Urheberrecht und ordentliche Archive. Was ist nur mit der Jugend los? Gefragt im Januar 1962 vor allem der harte Beat wird kritisiert.

Richtlinie 8.7 – Selbsttötung
Die Berichterstattung über Selbsttötung gebietet Zurückhaltung. Dies gilt insbesondere für die Nennung von Namen, die Veröffentlichung von Fotos und die Schilderung näherer Begleitumstände.

Nun wird momentan im Substream ja der Missbrauch von Kindern behandelt. Von wegen früher war alles besser: Ich hab mir durch Gespräche mit Betroffenen da ein ganz eigenes Bild gemacht: Ob Internate, klassisches Kinderheim egal von wem geführt und städtisch, christlich, wirtschaftlich betrieben, den sexuellen Missbrauch hat es überall gegeben. Zu einer Zeit in der die Prügelstrafe in der Regelschule noch „naja komm schadet nicht“ war und Sexualität nicht unbedingt breit diskutiert wurde. Schwule mit dem Dokma des Verbrechens belegt wurden, zu dieser Zeit als noch autoritär über das unmündige Kind geherrscht wurde, hat das überall stattgefunden. Im Vergleich dazu sind die Pädagogen die Heute aus den Unis entlassen werden, besser ausgebildet und geschult. Also hört mir bloß auf mit früher war irgendwas besser. Außer die Natur, 1931 😉   Habt ihr auch so Dichtestress ?

Death Valley

Um dem Mainstream auf die Schliche zu kommen kann man sich die Quoten oder Verkaufszahlen von Zeitungen anschauen. Für eine erste Idee. Wie meinte Goethe noch: Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Einfach im Büro oder aufer Arbeit oder im engeren Familienkreis nachfragen und hinhören. Mit Luman im Hinterkopf, dass sämtliche Information medial vermittelt wurde sofern man alles als Medien begreift was einem nicht die Personen erzählen die mit einem im Raum sind. Hagen Rether beklagte mal, dass die Mainstreamdiskussion aufgeregt hoch treibt um dann Ergebnislos zu versanden. Getroffen hatte er diese Aussage mit dem Blick auf Talkshows und die Presse nach Winnenden.

Spannend ist dann vielleicht noch, dass zwar alle einige Themen in ihren Grundzügen kennen aber wohl kaum jemand persönliche Konsequenzen daraus zieht, wie beim VW-Betrug, deren Verkaufszahlen der Marken, die der Konzern vereint, sind in Deutschland jetzt nicht unbedingt gesunken.

Winnenden also der Amoklauf eines Jugendlichen konnte passieren, weil jemand Waffen zu Hause hatte. Es gibt da eine sehr einfache kausale Kette aus Waffe in der Nähe und Waffe benutzen. Je mehr du in der Bevölkerung verteilst desto eher werden die benutzt. Neben den Usa sind die Schweiz dafür ein gutes Beispiel, die ihre Waffe nach dem Militärdienst mit nach Hause bekommen und diese, dann statistisch häufiger bei Suiziden und Ehrenmorden aka Familienstreitigkeiten verwenden. Mir sind Jobs bei denen man bewaffnet ist, suspekt. Soldat, Polizist, Zoll, Jäger und Hobbys, wie Schützenvereine und vergessen wir, den Wachstumsmarkt der privaten Sicherheitsunternehmer, nicht. Auch bedingt durch die steigende Anzahl an Veranstaltungen und den Rückbau der Polizei wuchst dieser 8 Milliarden Markt und hat 2009 eigene Ausbildungsstandarts bekommen. Die Türsteher haben sich gemausert zu Konzert- und Veranstaltungsbewachern, Unternehmens- bzw. Objektschützern. Eine, wie ich finde, angstgetriebene Branche, wie Versicherungen. Jemand der seit 20 Jahren im Büro eines Sicherheitsunternehmens, der von Auftragszunahmen nach Anschlägen berichten kann, ist mir schon mal begegnet. Ob früher nun besser war als Udo Lindenberg Konzerte noch von Rockern „bewacht“ wurden, mag ich nicht beurteilen. Grow Up also Werd Erwachsen gilt vielleicht nicht nur für die Tür sondern auch für die Veranstaltungssicherheit. Es gibt ja so kriminalistische Phänomene, wie den Land- und Baumaschinenklau. Als neutraler Beobachter bewundert man, dann heimlich, wie „die“ es schaffen Tonnen schwere Bagger die auf 20 km/h abgeriegelt sind zu verladen und mit zu nehmen: unauffällig.

So gesehen hat der Rückbau der Polizei also einen anderen Markt getriggert. Plus der Faktor mit der Angst, sobald alle nur genug Angst haben steigt auch das private Verlangen, nach mehr Schutz und Abriegelung und Smarthomes. Als Minimalist denke ich mir, Leute 50% der Dinge die ihr besitzt braucht ihr nicht, lasst die was mitnehmen, but they allways take the good stuff.

Aber ich war ja bei den Waffen. Waffen die existieren werden verwendet, simple as fuck. Ob nun in der Schweiz oder Deutschland mehrheitlich, gar nicht, um andere zu töten sondern sich selbst. You Are All Diseased

Dort setzt sich dann eine andere Statistik fort die ich nur grob abgespeichert habe 10.000 Suizide im Jahr aber nur 1000 Morde/Totschlag. Erhöhte man die Obduktionsrate sähen die Zahlen vielleicht anders aus. Der Mensch tut sich eher selbst was an als anderen, könnte man folgern. Naja oder man hälts mit Satre: Die Hölle, das sind die anderen.

Als gefühlter Linker der vor der Idee mit dem Anarchismus stehen geblieben ist aber aus selbst gemachten Erfahrungen auf Demos, nachvollziehbarer Weise den ACAB-Patch im Kopf hat und sich denkt hey: Niemand muss Bulle werden: kann man sich überlegen ob man Überarbeitete, schlecht Ausgebildete, Unterbezahlte, Verängstigte weil sich beständig bedroht fühlende, verkappte Nazis mit CoreGeist als Polizist haben möchte oder ein Intresse daran pflegen, dass die relativ frustfrei durchs Berufs- und Privatleben gehen können. Wem willst du eher eine Waffe in die Hand drücken bzw. staatliche Gewalt ausüben lassen?

Aber ich war ja bei den Waffen. 5,83 Millionen legal registrierte und 20 Millionen illegale. Für die Zukunft merken wir uns 25 Millionen.

384.428 Inhaber von Jagdscheinen, 1,4 Millionen Mitglieder im Schützenbund, 280.00 Soldaten, 39.000 Zöllner [pdf] , 46.328 BundesPolizisten, 249.170 Polizisten darunter 15.000 Kriminalbeamte.

/note ach schau mal da saß bei der Targobank jemand im Marketing der Kriminalbeamte als interessante Kunden klassifiziert hat

Warum listest du hier willkürlich Gruppen?  Ich gehe von einer prinzipiellen Hemmschwellensenkung aus die eintritt, wenn man sich in einem Umfeld bewegt in dem Waffen dazu gehören.

So jetzt kommt das Ding, was machst du wenn es in der Gesamtheit eigentlich immer friedlicher wird? Wir eigentlich eine viel friedfertiger Jugend haben, als früher und die Überalterung ihren Teil dazu beiträgt? Nehmen wir an abgesehen von der ökologischen Frage wird in Wirklichkeit alles immer Besser also die Autos werden sicherer, Gewaltdelikte nehmen ab, die Geflüchteten nehmen Mehrheitlich hier Jobs an und der Atheismus verträgt sich viel Besser mit dem Konsum als der Verzicht durch Fasten oder das Zinsverbot. Zugleich sitzen da aber ein paar verängstigte, alte, weiße Männer in der Politik die anders als Amokläufer oder Terroristen den Staat wirklich kaputt machen können und stricken hier härtere Sicherheitsgesetze.