Monitor Geldfluss zum Zweck der Meinungsmache

Klimawandel und Sommerhitze: Die Gegner machen mobil

16.08.2018 | 13 Min. | Verfügbar bis 30.12.2099 | Quelle: ARD

 

Es fließt Geld der Industrie in die Verbreitung einer Idee – wie der, das der Klimawandel nicht existiert und wenn, dann nicht zu beeinflussen ist. Volker Pispers bezeichnete dies als Stacheldraht in den Köpfen der Menschen – der das erste Mal erschreckend erfolgreich, bei der Ablehnung der amerikanischen Gesundheitsreform „Obama Care“ offensichtlich wurde. Beispiele für den Einfluss wirtschaftlich starker Konzerne. Warum diese dann auch immer medial und politisch stark sein müssen?

Gruppen und auch Minderheiten mit Interessen sind ja kein Problem so lange sie einem nicht die Freiheit zum Atmen nehmen und bei der Frage nach dem CO2 in der Luft ist das wortwörtlich gemeint.

Das führt uns direkt zum von Lobbycontrol geforderten Transparenzregister – kann ja jeder Geld für die Dinge ausgeben die er gerne als Gesetz oder Regelung hätte nur dann halt auch öffentlich.

Dazu fällt mir ein die Anstalt hatte mal die Verstrickung der Bertelsmann Stiftung bei der Agenda 2010 bzw. den Hartzreformen dargestellt, Infotainment das mir gefällt:

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.