Konzern Konzerte

Nach dem NSU hätte viel mehr passieren müssen. Ich hab noch nen Journalisten in Erinnerung der Rechtsrockkonzerte besucht und verkleidet in irgend einer Talkshow saß. Das Problem war, dass er auch Frei Wild und damit im Grunde auch Gruppen wie Kärbholz in diese Rechtsrockecke stellte. Das machte ihn unsympathischer bis unglaubwürdiger, weil nicht differenziert genug. Trotzdem verstand ich seine Perspektive.

Dann wurde das V-Mann Prinzip oft hinterfragt da man nicht Leute einschleust sondern einfach Nazis bezahlt dafür das diese, irgendetwas erzählen. Damit wurde klar das gar nicht so geringe Summen in die Strukturen fließen.

Jetzt haben die Nazis einen eigenen wirtschaftlichen Arm vergleichbar mit den Rotlichtrockern in Hannover. Wirtschaftliche Macht schützt vor staatlicher Repression. Geld erhöht den Einfluss und sei es nur auf die, für einen tätigen Anwälte, die oft schon beim Steuerberater angesiedelt sind.

Ich würde nochmal grundsätzlich zwischen den auf Facebook schnatternden Bürgern unterscheiden und den real aktiven Nazis. Reden ist das eine Handeln etwas anders. Die Morden nicht aktiv,  sondern wählen AFD. AFD wählen ist dann mehr so der industrielle Massenmord, da brauchst du ein paar mehr Menschen für, die das Tolerieren.

Die einzige mehrheitsfähigen Inhalte die ich da beobachte sind die der Angst. geformt und geschliffen von den Mainstreammedien (tagesschau, heute journal, talkshows) über die letzten Jahre: jede Erwähnung nur des Wortes Zuwanderung, Flüchtling und davor Terroristen, Islamisten reicht aus für die AFD, das Blasenspinnrad der Rechten. Aus dem Faden werden irgendwann nochmal dicke Taue.

Aktuell werden beruhigungs Blendgranaten geworfen: „Historisch nach jeder Finanzmarktkrise haben die politisch rechten Kräfte weltweit zugenommen.“ Diese Erkenntnis hilft einen scheiß.  Wir, hier, jetzt.

Sollten wir im organisatorischen Verwaltungsarm einiger lokaler Polizeidienstellen jedoch ebenso rechtes Gedankengut haben was sich in realer Toleranz gegenüber  den Nazigruppierungen und deren Veranstaltungen niederschlägt, ist das Problem größer als gedacht.

„Lass die mal machen, so haben wir sie wenigstens im Auge“ zählt dabei dann nicht mehr – nicht nach dem NSU.

Von wegen harmlose Subkultur Böhmermann hatte den Hinweis auf die Geld einbringenden Vernetzungs- und Planungsveranstaltungen der Rechten auch im Programm:

Wie weiter? Auf die staatlichen lokalen weil föderalen Strukturen vertrauen? Oder versuchen nicht Rechte mit Bussen in die Gegend zu fahren und Gegendemonstrationen oder Veranstaltungen zu organisieren? Die Polizei damit zwingen entweder eine oder beide Veranstaltungen aufzulösen oder zu kontrollieren?  Bis die keinen Bock mehr auf Großeinsätze haben und Veranstaltungen der Nazis verbieten?

Hat die Jugend in den Gegenden kulturelle Alternativangebote? Die nicht von den Nazis ausgehen? Lokale gut finanzierte NaziExit-Angebote.

Was man auf die RAF und den NSU und die Charles Manson Family anlegen kann sind die soziologischen Kriterien der innern Verfassung von Sekten.

In Hamburg sitzt eine sehr engagierte Frau im Amt die sich mit Scientology befasst. Der NSU hatte jedoch um im Untergrund zu bleiben ein relativ großes Unterstützernetzwerk. Daher passen vielleicht nicht alle Kriterien auf den NSU.

Dabei bleibt zu bedenken jedes Maximum an staatlicher Repression gegen die Rechten ist das Maximum was gegen andere Gruppierungen aufgefahren werden kann.

Eins nach dem anderen, jetzt erleben wir erst einmal einen nicht Rechten Präsidenten des Verfassungsschutzes aus Thüringen bei der Medienarbeit:

Son Konzert bzw. eine angemeldete politische Veranstaltung (Loveparade) in einem geschlossenen Raum generiert doch durch Getränkeverkauf und Musik und den Shirtverkauf Einnahmen. Da müsste der Zoll doch Interesse dran haben. Ich glaube wir sind uns alle einig, dass man solche Veranstaltungen so unangenehm und unattraktiv machen kann, von staatlicher Stelle aus, dass es unmöglich wird diese Treffen in dieser Form zu veranstalten. Seien es die Stadtwerke die keinen Strom bereit stellen oder das Festsetzen aller Beteiligten. Wenn du willst bekommst du Bäumhäuser im hambi wegen Brandschutzerwägungen weg oder vom Aussterben bedrohte Tierarten. Uh die Nitratwerte sind zu hoch das geht hier auf den Feldern nicht, wer generiert Einnahmen durch die Toilettenhäuschen? Wer stellt euch den das Zelt zur Verfügung? Lasst die einmal in Socken und Unterhose im Dunkeln nach Hause laufen weil alles unterm Arsch weg konfisziert wurde, Kleidung, Devotionalien, Autos, Veranstaltungstechnik: Kapital einer terroristischen Vereinigung.

/edit

Das ist das, wenn man die Rechten Veranstaltungen nicht dauernd im Auge hat: https://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2018/10/07/neonazifeste-in-thueringen-werden-zum-desaster_27363

Danke fefe.

Uh ein bisschen Glenn Miller dazu?

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.