Kerndatensatzdiskussion

Ich verblöde hier zunehmend. Am Ende lande ich wieder bei der Wahrheitsfindung der Urteilskategorien die Kant fällt und habe damit Nichts erreicht.

Ich wollte eigentlich behaupten, dass es Zahlen gibt die zwar die Vergangenheit und Gegenwart beschreiben, man diese aber nie für die Prognosen und politische Entscheidungen für die Zukunft, heranziehen sollte. Und dies, erst recht nicht Programme (KI) machen lassen sollte da diese zu viele Faktoren nicht mit in der Berechnung haben und damit die Urteile falsch sind.

So nach dem Motto lasst uns erst einmal die richtigen Zahlen und Daten sammeln uns auf diese einigen, um dann Urteile für die Zukunft zu treffen. [der ewig währende politische Entscheidungsprozess]

Damit lande ich wieder bei dem Problem des als Eins gültigen, was mir vor 15 Jahren schon Kopfzerbrechen bereitet hat, da jeder Faktor in einer Formel auch als Eins gültig ist, alleine durch seine Existenz / alleine durch seinen Bestand. Das gibt es aber nicht, jeder Faktor muss sich weiter hinunter gliedern. Es gibt nicht das als Eins gültige, das unabhängig wahr ist oder ohne Kontext funktioniert. Kurzum mir macht die Vierte Dimension zu schaffen. So weit zu schaffen, dass ich den Prozess, in dem die Formel aufgestellt wird mit in der Formel haben möchte.

Es ist immer im Vorfeld bestimmtes und nicht unbestimmtes Funktionieren.

Das ist total banal dagegen kommst du aber nicht an.

Kriterium ist das Funktionieren der Formel.

Anspruch ist ja nicht nur ob die Formel funktioniert sondern wie.

Was sind überhaupt Faktoren die wir mit in der Berechnung haben wollen?

Naja die die Realität abbilden, Bevölkerungsanzahl in einem Gebiet / der Kommune zum Beispiel, die Reisenden, Geburten und Sterbefälle, lassen wir außen vor. – Ja aber dann stimmen die Zahlen doch nicht. -Genau.

Erfreuen wir uns an der Komplexität der Welt und hören auf unser Mitgefühl, verteilen Berechtigungen durch Kapital und alles weitere wird sich ergeben auch über gefühlte Wahrheiten und Fake-News. Vertrauen ist ein rares Gut, welche Gruppe meint sie habe unabhängige Zahlen und keine Interessen, wenn sie mir Zahlen gibt die ich als Politiker als Entscheidungsgrundlage verwenden soll?

Es wird sich immer nur um Wahrscheinlichkeiten gehen, dass ein bestimmtes Ereignis eintritt oder verhindert wird.

/edit

Meine lieblings Medienproduktiontiere haben im Kontext des Heil Interviews ein paar geile Perspektiven abgeliefert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.