Wie es nicht funktioniert

Ich neige ja zu dem fatalen Fehler eine Fragestellung nicht auf einen Punkt zu präzisieren sondern einfach so drauf los zu Schreiben. Warum soll ich mir durch Vorgaben hier Hürden errichten, mich dahingehend normieren.

Alles was ich beschreibe und erkenne hat schon mal jemand erkannt und beschrieben. Es sind nur noch Kombinationsfragen, die einen Mehrwert generieren könnten.

Es knarzt im Gebälk und alles was ich beobachte ist Vernetzung.

Wie vernetzt sich der Teil der Natur, den wir Biologie nennen, eigentlich? Symbiosen aller Orten. Die Wechselwirkung ist dabei neutral, wie jeder Energie- oder Synergienaustausch.

Der Pflanzenfresser braucht den Predator also den Wiederstreit zur Verbesserung. Dieser ewige Wiederstreit zum Energieausgleich also der immer wieder erneut eintretende Mangel, auf den Drei Gebieten Fressen, Fortpflanen und soziales Agieren ist jetzt der Kern der Dinge.

Die Notwendigkeit Nahrung aufnehmen zu müssen, wenigstens seinen Grundumsatz zu decken und wenn dieser gestillt ist sozial die Rahmenbedingungen zur Fortpflanzung zu schaffen, das läuft durch Trieb und soziales Agieren welches unser evolutionärer Vorteil ist und damit zur biologischen Berechtigung wird, wir haben durch diese Vernetzung, eine neue Ebene über der Natur eingezogen, die aber im vertikalen Austausch nicht von dieser gelöst ist, die Ebenen können nicht ohne ihren vertikalen und horizontalen Austausch bestehen. Frage ist ob wir das durch Technik schaffen, eine neue bedingunglosigkeit der Ebenen zu schaffen. Meine Vermutung ist, dass viel Enerige in den Versuch gesteckt werden wird und wir irgendwann organische Technik haben. Nach der Überwindung vieler Hürden, wie der Pfadabhänigkeiten.

Die Gruppen sind dein evolutionärer Vorteil der dir die Rahmenbedingungen zum Fressen und Fortpflanzen schafft.

Alles mit einer Einheitsoße zu übergießen ist schädlich für die Evolution. Nur Pflanzenfresser stünden sich irgendwann auf den Füßen oder haben ein Nahrungsangebotsproblem, im Tierreich, sollte da kein sich anpassender Jäger, beischneiden. Gesundes Ökosystem.

Macht der umfallende Baum im Wald ein Geräusch, wenn niemand es wahrnimmt? Ja klar, die Physik, ihre Gesetze und Schallwellen also die Druckveränderung im Medium findet trotzdem statt. Wir haben die Frage doch längst auf das Universum vernab der Wahrnehmungswelten jedes Indivduums erweitert, um wieder bei uns selbst zu landen. Wir empfinden den beobachtbaren Teil der barionischen Materie doch nur als schön, weil wir uns auf den Teil des optischen Lichtspektrums optimiert haben. Alles was wir zum Universum, so wie wir es beobachten beitragen können ist es zu beobachten. Ja aber findet auch eine Wechselwirkung statt, wenn ich es beobachte? Und hat diese irgendeine Qualität, ausser der die ich ihm beimesse? Eine Ebenen Frage, vor dir waren ja schon fressende, fortpflanzende, sozial agierende Physiker da die die Geräte wie Hubble aufgestellt haben, dass dir die Frage ermöglicht. Viel spannender ist doch die Zustandsänderung die nur Raum ermöglicht, der durch Zustandsänderung dann Zeit gebird.

Streifen wir ein wenig durch die Ebenen und Framen alles mit dem Schlagwort Vernetzung und der Erkenntnis, dass diese bisher eigentlich immer von Vorteil war, je mehr Wechselwirkung desto besser.

Ich würde sagen es kommt auf den Ebene an auf die man schaut. Neben der Epigenetik also dem herunterwirken und dem Umbau im bestehenden Organismus, verbreiten sich Gene ja auch über Viren. Es gibt also einen vertikalen und einen horizontalen Austausch und die Fortpflanzung.

Wie vernetzt sich der Mensch momentan? Die Frage ist eher was glaube ich zu beobachten. Vielstimmigkeit und bisher nur die Fähigkeit sich auf ein Gefühl zu einigen. Was machst du, wenn der Mensch es die kommenden 10 Jahre so sexy findet sich in Wort, Schrift und Bild zu vernetzen, dass die Vielstimmigkeit in ein ungeahntes Maß ansteigt. Dann werden Wortführerberechtigungen verteilt die im Kern ein Gefühl wiederspiegeln, das mit Fakten belegt werden will, wenn auch mit gefühlten Fakten. Dann musst du mehr Rollen und Aufgaben nach Glaubwürdigkeit und vermuteter Fähigkeit verteilen und verteilst damit auch Berechtigung.

Es ist doch zu Erst ein Problembewusstsein da und dann die Vernetzung zu diesem und wenn dieses Problembewusstsein, wie der des Wolfes völlig unhaltbar ist und nur auf ein Gefühl begründet. Ah wir sind bedroht. Ist Trump also Opfer seiner unhinterfragten Gefühle? Mir jetzt mal egal.

Die Kernfrage ist doch ist das Gefühl berechtigt? Naja es ist da und hat deshalb Gültigkeit, alleine durch den Bestand. Wenn also alle das selbe Gefühl haben,[wir sind bedroht] hat die Gruppe doch recht. Naja du lagerst den ersten Impuls in eine weitere Gruppe mit anderer übergeordneter Rolle aus, die dann wieder zurückvermitteln muss. Nicht für eine Lösung da es kein Problem gab, sondern für das Gefühl „macht euch keine Sorgen alles im Griff.“ Dann lässt du Zeit vergehen und wartest bis sich andere gefühlte Probleme einstellen. Können sich ja nicht alle dauernd bedroht fühlen. Wir sind sterblich. Religion. Ein spezielles Problem erfordert spezielle Strategien. Wäre halt nur gut, wenn man sich mal nicht um die gefühlen sondern um dich belgabar echten Probleme kümmern würde. Die durch Technik stattfinde Vernetzung ist ja mehr so ein: Wer fühlt sich warum bedroht oder schlecht, Ding. Die Vernetzung zur konstruktiven Arbeit zum Konstruktiven agieren findet wohl weniger Öffentlich statt.

Einstein hat mal die Weltregierung als annehmbares Ziel gefordert.

Was machst du denn, wenn alle Grenzen fallen also es keinen Unterschied mehr zwischen dem gesprochenen und geschrieben Wort gibt, plus dem Wegfall aller sprachlichen Barieren? Esperanto.

Dann hat das Smartphone, dass jeder Erdenbürger verwendet eine eigene Sprache. Programmiersprachen? Oh, eine Ebene auf dem Feld der Technik.

Spaceship Earth: Welcome on Board.

Was für ein extremer Kulturverlust, da wir mehr Worte haben als zum Beispiel die Italiener. Die, nur mal als Beispiel, das Wort Zweisamkeit nicht haben. Der asiatische Satzbau und die kyrillische Schrift fernab der Frage ob man das möchte, ist das alles so zerklastert auch vom Satzbau her. Einige afrikanische Klicklaute bekommst, du gar nicht in die Schrift.

Zudem ist Sprache ein regionaler, schöpferischer Akt, der mehrer soziokulturelle Funktionen hat. Dabei liegt der Fokus auf dem Regionalen, der lokalen Gruppe die viel verbindender zum evolutionären Zweck wirkt. Auch hier kommt das Neue wieder aus der Jugend, die Worte schöpft wie: Taschendrachen.

Sprache und Kulturtechniken gehen verloren und es gibt neue, sie werden ersetzt. Maja, Ägypter

Normierung nimmt dir Kultur und damit Diversität und Evolutionsfähigkeit, wenn die fehlt kannst du dich strategisch gar nicht mehr auf Veränderungen adäquat einstellen um dein Überleben zu sichern. Das Survival of the fitest, funktioniert nicht, wenn es nur eine Qualität des fittesten gibt.

Daher ist ein EU-Lichtsignalnorm, auch für bulgarischen Kutschen, Mist. Ja zu Europa, Nein zu Europa.

Aber Mathematik funktioniert, sogar mit Beweisen. Du kannst berechnen wie viel Menschen der Planet ernähren kann, irgendwann brauchst du aber mehr Planeten.

Ohne Diversität auch in der Kultur und im Umgang mit der Natur und Umgebung gehen dir Möglichkeiten verloren, jede Normierung ist also Fluch und Segen zu gleich. Eine Normierung ist die Einigung auf etwas Gültiges, zum Zwecke des übergreifenden Funktionierens der Ebenen.

Bleibt die Frage funktionieren zu welchem Zweck. Immer Überleben. Ursache von Überleben? Engerienungleichgewichte. Ja aber das ist ja alles nicht neu, Gut und Böse, Defizite, Unzufriedenheit und das Versprechen es wird alles noch besser und es sei nicht alles gut, man könne sich zurück lehnen und sich entspannen.

Wo ist denn die Faszination am Neuen zukünftig Gloreichen, das Antrieb schafft, ist doch langweilig immer gegen Defizite an zu kämpfen, nur um die los zu werden, du willst doch die Idee des Ideals haben zu dem du streben kannst. Also den Trieb, bzw. Antrieb, die Motivation das Motiv. Hey, wir laufen hier die selben Fragen immer und immer wieder ab, die Milliarden Verstrorbener vor uns schon bedacht haben. Ja aber nicht vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen. Wie dichtete Campino mal so zweifelhaft schön: „Von Gestern und für Morgen leben, niemals für das hier und jetzt.“ Buddhist, der Mann? Keine Ahnung er meinte in nem Interview mal er blättere in seinen alten Tagebüchern und stelle fest, dass die selben Dinge und Probleme immer wieder auftachen. Das erklärt aber die schlechter gewordene Musik nicht. Evolution in die falsche Richtung? Der jugendliche Sturm und Drang ist weg. Seichtes Gepläre. Naja vielleicht ist wirklich alles gesagt.

Diese Klöster mit Schweigegelübte auch bei den Buddhisten sind gewöhnungsbedürftig als Konzept, aber interessant. Kultur halt. Du nimmst dir ja nicht die vernünftigsten Kulturtechniken und Denkmodelle und lässt diese global gelten.

Vernetzung im Kopf, Hirnstoffwechselmodulation.

Du willst mir aber jetzt nicht sagen, dass jedes Individuum eine eigene Verschlüsselung zu seinem Kern pflegt der geschützt werden will? Du solltest deine Festplatte und deine Kerndaten schützen und verschlüssel, alles andere macht die Angreifbar. Jede ehrliche Externalisierung deiner Gefühle macht dich angreifbar. Gib nicht zu, dass dir etwas auf irrationale Weise Angst macht.

Hast du auch schon mal Pilze gegessen und beobachtet, wie die Wandstrucktur organisch wird, so als lebender Organismus? Du weißt ja das die negativ aussehnden Masken die sich daraus bilden und auf dich zu kommen, nicht real sind. Nur was sagt uns das? Alles Fassade, renovier mal wieder, keine Ahnung: lebe den Moment. Achte auf die vielen Variablen für das Setting. Wusstest du, dass das Alien aus einem Trip entstanden ist? Der Künstler ist relativ bekannt.

Yellow Submarine.

Ich hatte ja mal die Theorie, wenn wir nur alle lange genug über Generationen hinweg Rauchen, dann können wir vielleicht bald auf das gestiegene CO2 und die Autoabgase scheißen, weil wir diese besser verarbeiten können so als evolutionären Prozess. Das ist, wie Mäusen über Generationen hinweg die Schwänze abschneiden und bemerken, dass diese nicht ohne Schwänze geboren werden, da müssen wir die Ebene wechseln.

Vielleicht finden wir andere Kulturgüter der Vernetzung, bei denen ein ähnlicher Verlauf stattgefunden hat. Wie ist es mit dem Auto, stell dir vor jeder kann mobil sein und jeden Ort der Erde erreichen. In diese Idee hätte man eine Menge revolutionäres Potenzial vermuten können und ein Ende jeder Dikatur da jeder flüchten kann. Warum soll ich hier bleiben, wenns hier mies ist.

Eingetreten ist das nicht. Es ist viel komplexer. Ähnlich der Biologie, die wir mit Berechnungen verstehen, kontrollieren und beherrschen werden, in einigen hundert Jahren. Bleiben wir beim aktuellen Stand und beobachten die Vernetzung. Was läuft auf Facebook und Twitter eigentlich?

Ach denen bricht allen sehr schnell, altes gewohntes, liebgewonnenes Zeug weg. Es knarzt im Gebälk und alles was ich beobachte ist Vernetzung.

Ich freu mich ja mehr, wenn andere sich freuen.

Aber ich glaube ja auch, das wir auf den Generationenraumschiffen wieder mit vier Armen Arbeiten werden, weil die Nutzung der Füße ohne Gravitation sich wieder in Richtung Affe entwickelt. Wir, bei der Ankunft, an dem Planeten in einer habitablen Zone, nur die von Bord lassen können, die sich in dem Teil des Raumschiffs fortgepflanzt haben der durch Routation, also Zentrifugalkraft Gravitation hatte.

Wir müssen eh super viel Natur mitnehmen, bis dahin könnten wir auch die Affen genetisch fit machen, anstatt zu warten bis wir uns selbst wieder auf die Schwerelosigkeit gevögelt, optimiert haben. Was macht wohl mehr Spaß? Ausgelagerte Kindererziehung nicht. Ganz emotionslos betracht würde ich glaube ich, wenn ich richtig viel Geld akkumuliert hätte, versuchen, so viel Nachkommen wie möglich zu zeugen. Müsste dann aber einen der Drei Entwicklungsfaktoren also den der Umwelt die ich beeinflusse raus nehmen, du kannst dich nicht um 750 Kinder kümmern.

Was im Umkehrschluss ein Vorwurf an alle mit akkumuliertem Kapital sein könnte, warum sie nicht 1000 Nachkommen haben. Ich werfe doch niemandem das geworfen sein in die Umwelt vor und die Prinzipien oder die Moral die er für sich als gültig, sinnvoll und richtig erachtet. Oh fuck Killerroboter.

Dass die ISS noch nicht komplette Scanner der Umgebung hat um mit Laserschüssen Partikel die einschlagen könnten zu neutralisieren.

Das schöne ist doch das Gesellschaft, nie geschafft ist und man nie fertig ist, jeder Mensch eine Welt mehr. Schöne viele liebenswerte oder wenigstens faszinierende Welten. Beobachten wir die Vernetzung der Welten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.