I´m full of shit, let´s smoke it

Russland geht ja gegen Künstler vor; wie Pussy Riot und diesen Rapper der politischer wird. Natürlich kann man als engagierter Mensch, wie Banksy auch einen ganzen negativen Freizeitpark bauen. Obwohl eigentlich kann man das nicht, so viel Kreativität und Ideen die durch Design und Material fließen und erlebbar werden sind hammer geil und fast nicht zu wiederholende kreative Einzelleistungen, was die Ideen anbelangt nicht deren Umsetzung. Ich werd n Teufel tun mir die Kunsttheorie zu geben, je nach Perspektive ist alles Kunst, sind wir alle Künstler und Gestalter unserer eigenen Welt. Wir landen eher bei der Frage nach der Langweile, die Hagen Rether am Anfang seiner Auftritte aufwirft, zu einem Zeitpunkt wo alle sich freuen, das es los geht und ihre Perspektiven gelenkt werden, alle auf den ersten Lacher warten, der alle mitnimmt. Gruppensex. Dort positioniert er Ruhe und die Frage nach der Fähigkeit sich noch langweilen zu können. Gegen Erwartungen arbeiten. Aufregung und Erregung erzeugt Bewegung. Der sich durch die Welt bewegende Mensch, macht diese damit wärmer und tötet damit am Ende sich selbst. Zu viel Reibung die Wärme erzeugt hast du auch, wenn ein metallisches Projektil drei Hautschichten und den runden Schädelknochen durchdringt und in die weiche elektrisch verschaltet Masse eindringt um diese ihrer Funktionen zu entheben, die Wärme landet in der in Gemeinschaft der trauernden Familien.

Gewissen und Moral sind da draußen irgendwo daher kann ich mich diesen Sachen entziehen, begehre nichts was dein Gegenüber hat oder so.

Entweder du glaubst an den Menschen oder du tust es nicht. Der Arbeitet doch beständig gegen sein defizitäres Wesen an, durch Besitz und Kontrolle, Geld und Macht, Anerkennung alles was nur temporäre Befriedigung schafft, mir bleibt nur die abhängige Faszination. Zufriedenheit führt zum Frieden, Handeln wir miteinander. Ich hab hier ein bisschen Dopamin für dein Konsumentengehirn, möchtest du mir das abkaufen? Wir können uns unsere Bewertungen in den Arsch schieben und es genießen, wenn die nicht Fliegenden, nicht Autofahrenden, nicht monokulturtreibenden nordkoreanischen Familien glücklich und zufrieden sind so lange, die externe staatliche Vorgabe zu bestimmten Leben und Bedrohung nicht allzu durchgreifend ist.

Befreiung ist eine Dosierungsfrage. Die Frage ist also welche Mittel, wann und wie viel. Wir leben hier in extremst friedlichen Zeiten und „die“ booten den Überwachungsstaat. Das wird doch historisch wieder so ein Fall von „wir wären schon viel weiter“, wenn die damals nicht den Fehler begangen hätten, alles überwachen und kontrollieren zu wollen. Aus Angst. Skalierung ist spannend. Es gab doch diesen Künstler der in Russland auf nem symbolträchtigen Platz seinen Hoden mit einem Nagel durchtrieben hat um seine Evolutionsorgan an diesen zu binden. Das musst du alle Soldaten der russischen und nordkoreanischen Militärparaden machen lassen: Skalierung. Oh eine Demo.

/edit Die wollen den Scheibenwischer äh SatireGipfel ne hier ach irgendwas was dieser ehemalige George Clooney präsentiert, jetzt wöchentlich machen. Gute Entscheidung ich mag das, wenn Leute sich vor Leute stellen und was sagen. Richtig gut war Lisa Eckhart.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.