Das Cyborg Ding

Natürlich man kann Organe knapp halten und aus religiösen oder perfideren Überlegungen, wie der Reduzierung der gesellschaftlichen Umlagekosten der Krankenkassen, von den Therapien absehen.

China, das die Todesstrafe exekutiert, nutzt die Organe. Es gibt die Fälle im Rest der Welt wo für reichere Personen in verarmten osteuropäischen Gebieten nicht nur für die Sexarbeit Frauen verschleppt werden sondern auch Organe, wie Nieren entnommen.

Konsequenter Weise sind die Gewinne der Freudenhausbetreiber, die im Grunde Infrastruktur also vermietete Räume, Sicherheit und Ambiente, für „selbstständige“ Sexarbeiterinnen bereitstellen, Teil des BIPs. Ebenso wie der Drogenhandel. Was ja erst einmal nur bedeutet, dass die Ökonomen das in ihren Bilanzen mit auf dem Zettel haben. Als, wenn diese Wachstumszahlen irgend eine Aussage über die mehrheitliche Zufriedenheit treffen könnten. Bestimmte Erhebungen und Summierungen sind echt sinnfrei.

Ich bin für die Widerspruchslösung bei uns, hege aber die Bedenken, dass ohne Kontrollen sich auf dem Feld ein florierendes Exportgeschäft darauf aufbauen lässt, wenn unser innländischer und der europäische Bedarf gedeckt ist, das heißt ja Euro-Transplant, was zu der Forderung eines gut gemonitorten also kontrollierten Verfahrens und erhöhter Haftbarkeit gegenüber Ärzten führt. Die Löhne der Klinikärzte sind auch nicht mehr das was sie mal waren und die Anzahl der Ärztefehler gegen die Verurteilungen gestellt, ergibt eher ein Bild von Unantastbaren, ein wenig so wie bei Polizisten. Jede Operation bringt Geld, daher ist auf lange Sicht ein gutes Auge auf das Feld notwendig. Hört man sich ein wenig im erweiterten Verwandten- und Bekanntenkreis um dann ist die Anzahl, der schief gelaufenen Operationen tatsächlich nicht gering und die Zahlen der hohen Ärztefehler stimmen. Zumindest auf dem Feld des stärker kapitalisierten Feldes der Kliniken und Krankenhäuser.

Der Film Sicko von Michael Moore ist da als Warnung zu verstehen, was man nicht übernehmen und implementieren sollte.

Eine auf echten Zahlen beruhende Steuerpolitik würde einen Teil des besteuerten Gewinns der Kliniken bzw. deren börsennotierter Unternehmen für stärkere externe Kontrollen aufwenden.

Der lang anhaltende Mangel an Organen, wie zum Beispiel bei Herzen, Nieren, Lungenflügeln könnte jedoch Investitionsgelder in anderen Forschungsbereichen fördern.

Der zunehmende Bedarf an Lösungen die nicht auf der Verwendung von Organen von Exekutierten oder Verstorbenen beruht ist doch gefühlt eine viel erstrebenswertere Sache.

Man kann das Ideal formulieren, keine Immunsuppressiva mehr verwenden zu müssen da bedingt durch eine individuelle Therapie der Kultivierung von Zellstrukturen aus der eigenen DNA eine Kombination aus Technik, wie bei Kunstherzen und Zellstrukturen ein Organ gefertigt wird. Ein Organ, wie die Niere ist eine hoch komplexe Angelegenheit und die Wahrscheinlichkeit uns genetisch nahe stehende Tiere, wie das Schwein zu verwenden um dies genetisch modifiziert aufzuziehen um dann das Organ zu verwenden ist höher als bioidentische Technik zu entwickeln.

Individuelle medizinische Therapien, wie eine Bakterio-Phagentherapie ist etwas, was bei uns nicht hinreichend als Option etabliert ist. Niemand analysiert den Bakterienstamm der dich krank macht um dann Viren [Phagen] aus zu wählen die gezielt und nur diesen Bakterienstamm angreifen. Die Gen-Datenbanken der Phagen und der Bakterienstämme die diese als natürlichen Feind haben existieren faktisch nicht. Warum kippen wir tonnenweise Antibiotika in die Ställe und nutzen nicht die Viren die so etwas wie der natürliche Feind der Bakterien sind? Wo es doch wenigstens einen Feldversuch in einem Hühnerstall gab. Der erfolgreich verlief.

Pharmalobby. Die Interessensgruppe der Antibiotikahersteller ist stärker als der Innovationsförderungswille. In Bezug auf die Humanmedizin gibt es keine Zulassungsverfahren für eine individuelle Phagentherapie. Wie willst du die klinischen Studien konzipieren? Um die Individualtherapie als sicher einzustufen? Für das Konzept Biologie gegen Biologie gibt es kein Zlassungsverfahren.

Lieber weiterhin tonnenweise Antibiotika in die Umwelt kippen und sich über die multiresistenten Bakterien die Evolution betreiben wundern und dir ganze Beine und andere Körperregionen zersetzen.

Womit wir auf dem Feld der Protesenhersteller gelandet sind. Ohne den durch Minen und Kriegswaffen verursachten Bedarf an Beinen und Armen, landest du ja nicht bei der neuen Hand, die Luke Skywalker bekommen hat oder zumindest nicht so schnell.

Natürlich sind wir da global gut Aufgestellt, auf diesem Wirtschaftszweig. Interessant, neben kleiner werdenden Sensoren und Software die natürlich kompromittierbar sein wird, ist dabei natürlich die Schaltstelle, der Übergang von Nervenimpulsen in die Technik. Das wird auf Jahrzehnte der neuralgische Punkt sein.

Natürlich können wir dir auch die Organe auf ner Demo wegprutzeln.

Fliegen kann man an Chips anklemmen und deren Bewegungsapparat steuern, BMW setzt ja eine Variante der Exoskeletts ein.

Der aus Israel kommende Sensor zur Erkennung von Krankheiten durch Moleküle in der Atemluft nahm glaube ich seinen Anfang durch das Training von Hunden. Das Ding ist ja jetzt Marktreif?. Ob man Spott irgendwann kaufen kann und der durch Tröpfchensensoren regelmäßig checkt ob alles okay ist und ob der Endnutzer das Softwarepaket dann auch deaktivieren und rauswerfen kann… who knows. How sweet, look, like little dinosaurs working for us. Die Ausgleichsmasse ist der Akku und wie bekommen wir den drahtlos geladen? Sillstand ist Verlust. Laser.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.