Naturwandel

So, wie sich bedingt durch den Hitzesommer 2018 die Natur nicht vollständig regeneriert hat, auch in ihrer Resistenz gegen Brände, so braucht auch der Grundwasserspiegel Jahre mit mehr Niederschlag um Jahre mit weniger Niederschlag wegstecken zu können. Sofern es Folgejahre der Hitze und Trockenheit gibt schaukelt sich das Ganze auf. Ein Jahrhundertsommer, wie 2003 alle Fünf Jahre geht, diese in jahrliche Reihe geschaltet hat durchgreifendere Effekte.

Wurde nicht vor einigen Jahren mal kolportiert, dass die kommenden Kriege nicht ums Erdöl sondern ums Trinkwasser geführt werden? Und ihr wundert euch über die Faszination an Entsalzungs- und Kläranlagen? Wir werden da ne Menge Technologie gegen ins Feld führen müssen, um unseren Lebensstandard halten zu können.  Alles wird sich auf die Felder Wasser und Strom verschieben.

Die Forderung nach dem „Back to the Roots“ also dem Aufgeben der innovativen Kraft um neue Herrausforderungen, wie Dürren und Brände und Landwirtschaft in diesem Enviorment zu betreiben, ist nicht haltbar. Wir werden uns auf technologischer Seite was einfallen lassen müssen und wenn wir hier, wie in Israel Entsalzungsanlagen mit der Offshorewindkraft betreiben.

Beobachten wir, den Klimawandel weiter der sich auch in Form von extremen Niederschlägen in sehr kurzer Zeit und in dessen Folge Überschwemmungen bemerkbar macht. Physikalisch kann man die erhöhte Speicherfähigkeit in der Atmosphäre auch erklären.

Mich treibt eine ganz andere Befürchtung um: Was ist, wenn du eine so starke Lobby hast, wie die NRA in den USA, dass du dich winden kannst also Demonstrieren und Wählen was du willst aber das ändert nichts. Die Interessensgruppen des etablierten Kapitals verhindern das.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.