Bisschen von Allem

Die Ideen die im Grundgesetz verfasst sind gehen jetzt ins 70. Jahr und neben der interessanten Idee das gesellschaftliche Zusammenleben nur auf die ersten 20 Paragraphen aufbauen zu können, findet sich eben auch die Bestimmung mit welcher parlamentarischen Mehrheit man das Grundgesetz ändern kann, was hinreichend oft gemacht wurde, die letzten 70 Jahre. Frei nach dem Motto Verträge werden nur für den Konfliktfall geschlossen und können geändert werden.

Jene die finden das etwas gut läuft und für sie funktioniert haben naturgemäß weniger Interesse an dem bestehenden Zustand etwas zu ändern.

Man kann mit sehr vielen Fragen an das Grundgesetz heran treten, wie der nach der Förderlisierung, die dort festgesetz ist, natürlich in Bezug auf das Kontroll und Machtversprechen das diese für eine Region impliziert. Selten, dass eine Kommunen mal die Eier hat das eigene Stromnetz zurück zu kaufen oder es schafft eine lokale Währung zu etablieren, damit der lokale Handwerksmeister seine Brötchen beim lokal produzierenden und arbeitenden Bäcker Morgens kauft und der lokale Werbering es schafft genug zu Überzeugen sich der sache anzuschließen.

Dass es diese Modelprojekte und Versuche, von lokalen engagierten Bürgern und deren gewählten Volksvertretern gibt und geben kann ist, eben auch Teil unserer Verfassung, nicht so durchdringend autonom/souverän , wie in den USA aber doch hinreichend.

Bei dem Blick auf die Bevölkerungsanzahl und damit kleinere Länder, wie die Niederlande, Tschechien, Österreich, die Schweiz, Schweden, Estland kommt die Frage auf welche Organisationsgröße eigentlich gesund ist, im Sinne der Bedarfs- und Bedürfnisgerecht arbeitenden Gruppen für eine Region. In Bezug auf die CO² und Mobilitätsfrage braucht es regional angepasste Antworten. Im Winter in ländlichen und bergigen, überalterten und damit langsam aussterbenden Gebieten auf das Auto zu verzichten, ist im Grunde unmöglich.

Nach dem Verzicht auf eine Bankfiliale, den Landarzt, den lokalen Apotheker und Supermarkt, Internet und Schienenverkehr.

Vor dem Hintergrund, dass der Bundestag in der Abgeordneten und Angestelltenanzahl zunimmt müsste man mal, die Anzahl aller in einem Wahlprozess gewählte Personen, die auf kommunaler Ebene häufig kein Gehalt bekommen und in den Räten sitzen ermitteln.

Wer sind denn die wahren politischen Helden? Die im Bundestag oder Bürgermeister und Ratsmitglieder von Orten mit 1000 Einwohnern?

Diese gute alte klassische Form der Vernetzung von Interessensgruppen vor Ort, spiegelt sich natürlich auch digital, natürlich immer auch über Messenger Gruppen also Whatsapp also Facebook auf Android Smartphones. Die Regulierung und damit auch Kontrolle und Überwachung dieser Konzerne obliegt dann wieder, der jetzt gewählten Organisationseinheit die sich Europaparlament nennt.

Ich habe bei der letzten Europawahl die Piraten und jetzt Trendgerecht auch irgendwas mit P gewählt, ach hier die Partei. Ich wahr ja skeptisch ob die Reichweite ausreicht um genug Stimmen für einen Zweiten Parlamentsplatz zu bekommen und dann überrascht von den Zahlen. So überrascht, dass man mal ein größeres Fass aufmachen muss.

Bedingt durch den Einzug der AfD in den Bundestag und ein jetzt Sieben Parteiensystem müssten wir eine viel fundamentalere Diskussion um die Mehrheitsfindung, Ausschussarbeit, Koalitionverträge, den Fraktionszwang, die eingesetzen Minister, Kanzlerkandidaturen im Zuge des Wahlkampfes und eben auch über den Grundgesetzartikel, dass jeder Abgeordnete in letzter Instanz seinem Gewissen verpflichtet ist führen.

Der Punkt bei der Diverisität der Volksparteien mit Flügeln, wie bei jeder anderen Partei ist eben der, dass ich mit einer zugespitzen konkreten Sachfrage, die eine juristische Formulierung oder Zahl und ein intendiertes Ziel/Ergebnis bedeutet, mit jedem Abgeordneten sprechen kann, selbst mit gewählten AfD lern.

Die Mehrheiten sollen sich am Thema finden ob die, im Grundgesetz verankerten, Parteien mal ein Ideal formuliert haben und Ideen die der Erreichung diesem entsprechen würden also Ideologien betreiben, ist mir 100 Jahre nach Weimar relativ egal, die Notwendigkeit einer 5% Hürde ist nach 70 Jahren stehender grundgesetzlicher Verfassung als auch Einbindung in Europa und vor dem Hintergrund der Notwendigkeit schneller und dynamischer zu sein als es ein Koalitionsvertrag vorsieht, egal.

Nicht der Wahlsieger bestimmt den Kanzler sondern jener, der Mehrheiten finden kann, nach dem Zusammentreffen der etwa 700 Menschen die ein Abgeordneten Mandat bekommen haben, diese können Minster und Kanzler im Zuge einer Legislaturperiode auch wieder abwählen.

Die Partei die eine prozentuale Mehrheit bei der Wahl auf sich vereinen konnte darf bei Sachfragen und einzelnen Themen auch mal verlieren. Wir sind stärkste Kraft ist Horserace Bullshit. Stärkste Durchsetzungskräft bist du, wenn du die Mehrheit einer Gruppe überzeugst, das musst du aber beständig und nicht nur alle Vier Jahre, so beständig, wie sich das tägliche Medienrad dreht.

Ich irre mich gerne und viel, das sollten wir auch Abgeordneten und beschissenen Gesetzen zugestehen die nicht die intendierten Effekte und Ergebnisse erreichen oder unerwartete nicht gewollte Folgewirkungen haben. Ich denke mir naiv immer: Wenn ihr merkt, das funktioniert nicht nehmt das scheiß Gesetz oder die Reform zurück. 5 Millionen für eine Studie für Spahn, dabei gibts Unis und Daten und Studien, so viele das es MetaStudien gibt.

Womit wir beim Beschiss angekommen sind natürlich kannst du objektive Daten ignorieren und nur auf von dir bezahlte Gutachten oder Studien hören/verweisen, die deinem Interesse entsprechen.

Lösungswege für objektive Probleme betreffen die Zukunft und damit immer einer Entwicklungsspekulation, daher benötigst du eine gewisse Dynamik. Alternativ kannst du auch nur noch hinter dir aufräumen und alte Paragraphen und Regulierungen wieder simplifizieren. Nach dem Motto: Ach komm wir streichen mal n paar Ausnahmeregelungen also Subventionen aus dem Steuergesetzbuch, das ist eh viel zu überreguliert hier mit den ganzen Ausnahmen. Stellen wir, von dem Geld das wir dadurch mehr zur Verfügung haben, ein paar Steuerfahnder ein, der Zoll und Veterinäre müsste auch mal wieder aufgestockt werden… das oder Vorschriften die wir eh nicht kontrollieren fliegen raus.

Mit einer absoluten Mehrheit kein Problem.

Das bei so viel Arbeit und Komplexität, der Sachfragen, noch Zeit für Ideologiedebatten bleibt verwundert einen.

Andere würden als Argument jetzt berechtigt einwerfen: Hey das aufgesetze System läuft auch ohne die politische Arbeit weiter. Belgien, England und auch in Deutschland während der Zeit der Regierungsfindung. Neue Gesetze richten mehr Schaden an als sie beheben und man durch Streichungen erreichen kann.

Aber ich wollte hier garnicht rumschwafeln sondern auf die Zahlen schauen.

Von 37.811.971 wählen dir 898.386 also 2,4 Prozent eine Partei, für den Bund oder wie 2017, etwa eine halbe Millionen 589.056 also 1,3 Prozent freie Wähler dann haben die doch bei einer 1% Hürde repräsentative Sitze, im Bund, verdient. Was soll passieren?

Wie gesagt ich kann dir aus jedem politischen Lager Personen besorgen die zu einer präzisierten Sachfrage, die aus dem Ausschuss kommt, nach ihrem Gewissen, Zustimmung oder Ablehnung bekunden frei von Fraktionszwang oder Parteitagsbeschlüssen, Koalitionsverträgen oder Minister der gerade mal da sitzt und wieder abgewählt werden kann sollte er seine Weisungsbefugnis nicht oder missbräuchlich nutzen.

Behalten wir diese prinzipiel mögliche Konstitution mal im Hinterkopf und beobachten nach der kommenden Bundestagswahl die Koalitionsbildung und im Wahlkampf wer so blöd ist n Kanzlerkandidaten zu benennen.

Die anstehenden Landtagswahlen die im Osten stattfinden und einige AfD ler in Regierungsverantwortung bringen werden, sind bedenklich aber nur vor dem Hintergrund des institutionaliserten Rassismus oder Antisemitismus in Polizei, Verwaltung, Verfassungsschutz also auch Geheimdienst. Der gelebte Ausländerhass in Köpfen ohne Glatze, ist eine Sache ein anderer Faktor ist der simple provokative Akt einfach die zu Wählen die maximale Ablehnung von der Mehrheit erfahren. Ein Schrei nach Liebe.

Das Ding mit der Kritik ist ja, ich werde sehr wahrscheinlich die Grünen, in zwei Jahren für den Bund, wählen um mich dann die Regierungsjahre über schrecklich über deren Politik aufzuregen. Ihr müsst die Kompromisse aushandeln und schlucken und ich ärgere mich das meinem Ideal nicht entsprochen wird. Das ist das Spiel. 😉

Glaub ans Zahlungsmittel

Pispers hat es vorhergesagt, in Bezug auf das ewige Wachstum der Autoindustrie, du kannst nicht mit immer weniger Mitarbeitern immer mehr Produktivität schaffen: „Ihre Enkel werden alle paar Monate n neues Auto kaufen müssen.“

Das war seine Prognose oder zumindest der Satz der vor einigen Jahren mal gefallen ist und in Bezug auf meine Wahrnehmung, im Vergleich zu vor 15 Jahren, ist das Auto zu einem grauenhaften öffentlichen Raumfresser geworden. Bei dem Auto scheint es sich, wie zu den Waffen in den USA zu verhalten, wenigstens die Hälfte der Bevölkerung hält den Besitz für ein extrem schützenswertes Freiheits- und Individualrecht trotz der Amoklauf- bzw. Verkehrstoten. Dann betreibt die NRA ein eigenes mediales Netz also einen eigenen Fernsehsender und Youtube-Kanäle, Magazine mit prominenten Sprechern und Unterstützern, ein Punktesystem für Abgeordnete die ihnen politisch und regulatorisch freundlich gesinnt sind. Nach dem Dieselskandal und den über Jahrzehnte laufenden Milliardensubventionen also Geldgeschenken durch die Gemeinschaft, Deutschland für Dienstwagen, Firmenwagen und autofreundliche Infrastruktur, Abfrakprämie und vieles mehr – geh mal mit der Perspektive oder dem Mindset an Medieninhalte heran, dass das Auto schlecht sei und jedes positive Besprechen Meinungsmache die sich einschleift und dir einen Spin zur Reduktion des Individualverkehrs gesellschaftspolitisch erschwert.

Wenn dir 40 oder auch nur 20 Jahre durch die Blume immer das selbe angeblich gültige Prinzip erzählt und erklärt wurde glaubst du das irgendwann. Das nennt sich dann Propaganda [neudeutsch Werbung und Marketing], noch perfider ist auf das erste im Grunde falsche Prinzip viele weitere aufzubauen, die dann nicht funktionieren aber über die geredet wird, Beispiel Grundsteuer die sollte komplett abgeschaft werden und eine Bodenwertsteuer eingeführt. Da die Steuer eine Enteignung und eine Bevorteilung und Benachteiligung im Handeln darstellt, sollten wir also vielmehr über das erste falsche Prinzip nachdenken. Das dickste Gesetzesbuch der Welt ist das deutsche Steuerrechtsbuch. Das kommt zu Stande da die Politik und in diese hineinwirkende Interessensvertreter, Ausnahmen hineinverhandeln, wie bei der EEG Umlage und die Politik ungerne auf einmal etablierte Einnahmen, wie die Sektsteuer verzichtet. Eine einmal beschwerdefrei etablierte Belastung wird ungerne angefasst, weil dann wieder viele kommen und die gesamte Besteuerung, Alkoholbesteuerung und Schanklizensierung, besprechen möchten, was man sollte, damit wir in Deutschland mit der Droge Alkohol, wie die Schweden umgehen. Das Prinzip könnte man auch hervorragend auf Cannabis übertragen: Steuerrechtlich sehr teuer machen und nur in ausgewählten reinen singulären Produktfachgeschäften verkaufen, die neben einer Alterskontrolle beim Eintritt nur zu sehr eingeschränkten Zeiten öffnen dürfen.

Danach verbiete ich dir süchtig machende Glückspielhallen, wie in Schweden, die eine analoge Plage zum Onlineglücksspiel sind, Süchtige erzeugen und damit gesellschaftliche Kosten. Spannend wäre die bwin und tipico Gewinne als staatliches Glücksspiel, wie Lotto zu haben und damit die Polizeieinsätze beim Fußball gegen zu finanzieren.

Dann hast du als Bundespolitiker jede Menge Branchen und Interessensvertreter bei dir, von dem lokalen Bürgermeister der Angst um seine Schanklizenseinnahmen und Steuerabgaben durch die Spielhallenbetreiber hat und die angeschlossene Automatenbauer, die dafür sorgen, dass du jede Menge Ausnahmen in deine regulierenden Gesetzestexte basteln musst, die die lobbyierende Interessensgruppe nicht oder nur sehr wenig schädigt und reguliert. Was im Umkehrschluss bedeutet entweder du hast richtig Eier in der Hose und keine Probleme, einzelne schädliche Wirtschaftsketten abzuschalten [und dir in teilen gesteuerten medialen Unmut einzhandeln], wie das der Atomkraft, um neue zu fördern, wie das der Solar und Windkraft, Stromspeichertechniken und Stromleitungsbauer. Eine Interessensgruppe ohne Geld bzw. Kapital wird dir ja nie in deine Politik hinein reden wollen, die haben ja weder Kapital noch ein Geschäftsmodel zu verlieren. Dem dynamischen anpassenden nicht zementierten Prinzip entsprechend, schützen sich die wirtschaftlich starken Industriezweige jedoch und lassen sich zudem noch durch Förderungen oder Steuererleichterungen bezahlen, sollten diese gesellschaftspolitisch genötigt werden ihr Produktions und Absatzverhalten zu ändern. Mit Angst und Druck auf die Politiker die lieber Arbeitsplätze als Arbeitskräfte schützen. Ihr wollt doch nicht das wir 80.000 Arbeitsplätze in der Solarindustrie verlieren?!

Das ist fast noch verkraftbarer als die Herauslobbyierung der Lebensmittelampel, die nichts weiter als eine simple sehr einfach Informationsgrundlage für den Verbraucher gewesen wäre. Fett, Salz und Zucker und was noch spannend wäre n CO2 Feld. [Hatte letztens ne Paprika aus Israel in der Hand] Die sind etweder Rot, Gelb oder Grün.  Warum ist der Natursaft bei Zucker denn ebenso Rot, wie bei der Fanta? Und die ganzen Kinderprodukte: Müslis, Zerials und Joghurts alles Rot hier.

Verbotspartei als Schimpfwort, okay- ja stimmt da landet man schnell aber die Verpflichtung zur ehrlichen Unternehmens oder Produktkomunikation, die sich über die trügerische Gestaltung der Verpackung hinaus erstreckt, hat dann ja einmal nichts mit einem Verbot zu tun. Aber ich glaub da ja an die sekptische Jugend. Deren Lehrmeister tatsächlich das Internet sein könnte wo ja jeder alles behaupten kann.

Man stelle sich vor das Kriterium wären nicht Arbeitsplätze oder der Erhalt etablierter Industriezweige sondern, eben auch die Förderung des Anschubkapitals jener zukunftgerichteter Technologien, die uns das Überleben erleichtern. Ob sich die alten Industriezweige dann daran beteiligen und in dem Markt einsteigen, wie unsere Medienkonzerne Internetseiten und Startups weggekauft haben, da sich dort neue Geschäftsfelder auftun und auftun werden, sind dann einzelne Mangmententscheidungen, Venturekapital birgt halt Risiken. Die CDU/CSU hat aus dem Primat der Politik zu sehr ein Primat der etablierten Wirtschaft und des etablieren sagen wir alten Kapitals gemacht. Altes etabliertes vernetztes Kapital haben wir viel und es ist natürlich einfacher auf die Interessen einer dünnen Spitze aus den 50 reichsten Familien zu hören, deren vererbter Geldadel eben nicht durch eine sehr durchgreifende Erbschaftssteuer angefasst wird. Jenes Geld der wirklich reichen Alten, die du für die zukunftgerichtete politische Förderung der jungen Unternehmungen brauchst oder eben alternativ höhere Neuverschuldung. Wer sich den Start und damit die Steuerförderung der heute erfolgreicher Unternehmungen aus dem SiliconValley anschaut, wird erkennen wie tief die staatliche Förderung und Regulierung in den Wirtschaftsraum eindringt und das dies nicht immer schädlich sein muss. Alle großen Unternehmungen haben klein begonnen auch Apple und Amazon.

Ich würde ja gerne wieder das Primat des Staates herstellen und dafür müssen „wir“, an unser Geldsystem ran. Das Problem bei dieser Erzählung ist das medial, also in Bezug auf Börsenberichterstattung und Staatschulden-Problematik-Behauptung immer Level über den Kern der Sache berichtet wird. Der Bullshit der in den Köpfen der Konsumenten, Arbeitnehmern und Unternehmern aber auch Investoren hängt ist so resistent, dass ich wenig Hoffnung hege, dass sich da nochmal irgendwann irgendwas ändert. Dabei ist während der Finanzkrise hinreichend richtig im Substream und hinreichend bewahrend falsch im Mainstream der Öffis berichtet worden. Ökonomen gibt es viele und wir sprechen bei dem Geldsystem nicht über wahre überprüfbare Naturgesetze, also zahlen die wirklich valide sind und ihr ihre Funktion ihr Funktionieren beweisen. Das ist mehr vergleichbar mit der Quantentheorie die ist nicht überprüfbar nur beobachtbar um auf dieser Grundlage dann Dinge aufzubauen. Das was physisch dann da ist das Zählt und funktioniert.

Theoretische Berechnungen kannst du dann in die Tonne kloppen, wenn sich die Beobachtung anders verhält, als sie es durch die etablierten mathematischen Verfahren, valide sollten.

Wo kommt Geld her? Der Staat legt fest was das offizielle anerkannte Zahlungsmittel ist. Wie entsteht Geld? Banken haben das Recht, welches man durch eine Gründung erwirbt, die etwas 5 Millionen kostet, wenn sie glauben der Kreditnehmer bringt in einem bestimmten Zeitraum mehr Geld zurück als für ihn gemacht wurde, Geld entstehen zu lassen. Die geben nicht das von anderen eingelegte Kapital/Geld weiter, die schöpfen das aufgrund von Spekulation, das mehr Geld zurück gebracht wird. Das sind deren privatwirtschaftliche Bilanzen und Ausfallrisiken, wenn die nicht ordentlich Spekulieren dann sollten die Pleite gehen. Das ist bei den Landesbanken und einigen Privatbanken passiert. Da kommt dann der erste Schöpfer des Geldes und nimmt das auf seine Kappe, sind dann Staatsschulden. Die Geldschöpfung ist ein so geiles Prinzip das natürlich sämtliche größeren Konzerne eine eigene Bank betreiben. Wie kann eine Landesbank denn Pleite gehen, wenn der Staat der erste ist der sagt, was das offizielle Zahlungsmittel ist und dieses ja auch wieder als ungültig erklären kann, wie bei der D-Mark? Das Geschäftsmodel also die Institution Landesbank ist einfach abgewickelt und geschlossen bzw. integriert und fusioniert worden und die privatwirtschaftlichen Ausstände sind auf die Staatsschulden der Bundesrepublik geschlagen worden, die vor dem Hintergrund, dass sie das Zahlungsmittel und dessen Gültigkeit bestimmen kann, egal sind. Wenn wir sagen das Geld einen Gegenwert hat können wir auch sagen das es keinen mehr hat. Niemand kommt und will das Geld jemals wieder haben, das du selbst als echt erklärst und von Bedeutung. Spannend wird es erst, wenn die globale Kapitalelite aus dem Dollar flüchtet oder an diesen nicht mehr glaubt aufgrund deren Staatsverschuldung. Was aufgrund deren staatlicher Unternehmungen auch als Militär bezeichnet kaum passieren wird. Scheiße, dann hatte die Lucke AfD ja zumindest recht mit der Kritik am Euro und seiner Strukturierung und die nicht rassistischen Nationalisten auch. Leider ja irgendwie schon.

Nehmen wir an nach Trump, gibt es einen extremen Wandel und die USA, wollen sich ihren Staatsschulden entledigen und erklären den Dollar als ungültiges Zahlungsmittel weil sie ein neues einführen wollen und es den Imperial nennen möchten. Als US-Bürger habe ich dann also meine Waffen, mein nicht abbezahltes Haus, meinen Studentenkredit, die Kreditkartenschulden und einige offene Arztrechnungen oder halt Angst um meine investierten Anteile und das angelegte beweglichere Kapital. Bei einem Währungswechsel vom Dollar zum Imperial kannst du den Besitz von materiellen und immatriellen Gütern, wie Lizenzen und Patente und Anteile an deinem Haus oder an Unternehmen prozentual und rechtlich übertragen. Jenen denen der Staat Geld schuldet gehen halt Leer aus und haben nur dort einen echten Verlust bzw löst der Staat das Zinsversprechen nicht ein. Danach machst du weiter, wie zuvor du überträgst den Besitz halt bis auf die Anteile am Staat einfach und überführst sie in eine andere Währung. Da das geht, sind Staatsschulden egal, nur wenn von aussen Leute kommen, wie Ratingagenturen die sagen diese Wirtschaft sei schlecht, weil die Mehrheit Hungert, keine Kleidung, sauberes Wasser oder ein Dach über dem Kopf hat und es keine Schulen und Infrastruktur gibt – dann ist ein Land auf Ramschniveau als D, also im default Zustand. Der planetare oder sagen wir ländliche Default ist doch eine spannende Idee, für mich besteht der ja, wenn keine Menschen anwesend sind, die Gegenden bewerten obwohl es Berechnungen zum wirtschaftlichen Wert von Natur und Biodiversität gibt. Spekulatives Potenzial berechnen geht immer. Wenn Menschen denn dann mal da sind, wobei die Menge der Personen ja dann doch wohl kein Faktor ist sonst müssten Milliarden Afrikaner und Milliarden Inder und Chinesen ja viel mehr Ratingpotenzial haben als die paar USAmerikaner.

Wobei diese Kriterien, der Zufriedenheit der Mehrheiten, wohl kein Ratingsfaktor sein kann sonst

hätte tibet ja ein besseres Rating als Monako.

Was heißt das für Europa, die EU-Staaten und die Eurozone? Investoren brauchen mehr Vertrauen in die Ratingagenturen die Europa, mit anderen Berechnungsmodellen betreibt, für die Eurozone, als in die, aus den USA. Wie China benotigen wir eigene Bewertungsmodelle der Potenziale die nicht unterwandert sind von der EZB und der Industrie.

Investoren müssen an die Zukunftsfähigkeit der Unternehmungen in Europa also deren Kapitalmehrung, das Rendite und Zinsversprechen glauben. Wenn du den europäischen Freihandelsraum und Währungsraum vom BIP her über den der USA bringen kannst dich also als Potenter darstellst, brichst du den Nibus des Dollars oder wie Merz es ausdrückte, die Notwendigkeit diesen als Faktor zu begreifen. So ne Investitionsgemeinschaft sind auch nur Menschen die an zukunftsfähige Unternehmungen oder an Renditeversprechen glauben.

Welchen Unternehmungen spreche ich nun nach welchen Kriterien Potenzial zu, ich meine du kannst das europäische PIB auch erhöhen durch den illegalen Dorgen- und Menschenhandel also die Prostitution, Wirtschaft ist immer ob reguliert und versteuert oder nicht.

Natürlich ist die Markenpiraterie für irgendjemand ein Faktor, also Marktanteil relevant.

Nach dem Lesen der beiden Artikel über die MMT und die aktuelle Folge die Anstalt müssen wir uns der Lüge über die Angst der Inflation zuwenden, also der Presistabilität. Aber so ist das im Alter und mit einer alternden Gesellschaft Reformen die Veränderung bedeuten und etwas Neues machen Angst, weil früher ja alles besser war: „Uns ist jetzt 50 Jahre lang erzählt worden das funktioniere so, wie es funktioniert und ist, ich weigere mich an etwas anderes als an das Etablierte zu glauben“

Im Dollar, wie im Euro schöpfen die privaten wie staatlichen Banken Geld ohne Ende, wir hätten also längst eine übelste Mega Inflation haben müssen. Preisstabilität oder eben die Angst vor der Inflation ist eine Lüge gerade vor dem Hintergrund, dass deine Maschinen, deine Patente und Arbeitsverträge, dein Haus und dein Auto dann eh bestehen bleiben.

Das Kapitalsystem ist längst nicht so überlebensnotwendig, wie sauberes Wasser für die Agrawirtschaft und die Strominfrastruktur. Womit wir die europaweit agierende Mafia gefunden haben. Natürlich kannst du ganz Europa mit Windkraft aus Deutschland, Wasserkraftwerken, Solarenergie aus Spanien, Italien und Bulgarien versorgen und es gleichzeitig für den Endkunden günstiger machen als es heute und jetzt ist. Damit würdest du aber eine sehr große alte Industrie, mit etabliertem altem Kapital und so etwas, wie einem gefühlten Besitzstandsrechts, die bisher alleine auf Kosten der Gemeinschaft gelebt hat und dies durch den Atommüll ewig wird, gegen das Schienenbein tretten müssen also Eier in der Hose haben. Wer nicht mal ne Lebensmittelampel umsetzen kann…

Was heißt das für die Grünen die um die Dinge wissen, wie um die Lüge beim Recycling? Die bedingt durch die Verschmutzung der Meere jetzt so langsam auffällt? Sich bei der kommenden Bundesregierungsmacht auf einen Shitstorm sondergleichen einstellen, wenn dir irgendwas ändern wollen, der befeuert wird von in die Medien hineinwirkende Industriezweige und dir sofort einen eingeredeten Missmut der bürgerlichen Mehrheiten beschert. Simpel 1. Diesen Shitstorm ignorieren 2. Nicht auf eine bundespolitische Wiederwahl durch Angepasstheit und der Entsprechung der alten Interessensgruppen spekulieren 3. Radikal und maximal Politik ausgerichtet an dem eigenen Ideal machen 4. Sich abwählen lassen und warten, wie die Vier Jahre Bundespolitik in die Zukunft wirken