Kleidende Umwelt

Auf den Bedarf optimierte Kleidung. Man kann coole Sachen in Stoffe ein weben: Elektronik, Sensoren, Defibrilatoren, Oleds, Lautsprecher… ach ne die sind ja schon in der Tapete

Der Kleidungsmarkt ist online, immer noch oben auf.

Dieser  Zozosuits also der Besitzer, Maezawa der um den Mond fliegen möchte. Was bekommt man in son Raumanzug? Blutwertmessung durch Lichtreflektion auf den Unterarm? Mit Bildatenbankabgleich?

Den Körper verletzen, hier Bluttropfen aus Finger, ist nie gut. Blutwerte über nichtinvasive Armbänder wären gut. Oder halt n Gerät das Werte liefert und erschwinglich ist: uMed   Paper

Die 3100 Radiologen haben da Geräte und erzeugen durch CT und MRT Datenbanken von Bildern, ähnlich wie Kliniken. Wie viel Patientendaten darf man denn mit den Bildern- Verknüpfen, an Unis, um da moralisch korrekt Rechenverfahren dran zu lassen? Die Krankheiten erkennen. Scheiße China wird das machen – ist ja wohl bei der Menschenrechtslage dort – die Antwort auf vieles. Vor allem nach der humanen Keimbahnveränderung. 

Hier ist das Problem: ich will ein Raumschiff, dass mit Scheiße gegen die Strahlung ummantelt ist, kontrollieren. Dazu brauch ich aber die Anzahl aller Stoffe und Lebewesen in dem Mantel und muss diese beständig Monitoren, Wenn da ein Bakterium oder ne Phage mutiert muss ich das in den Daten haben. Dazu muss ich Nanopartikel an die Enzyme packen die Stoffe einfangen, die ich dann wieder erkenne.  Wie Dick muss der Erdmantel sein, gegen die Strahlung, der um uns rotiert? Musk: bau mal n Tunnel und teste die Strahlenwerte unter der Erde. Löcher, die Russen waren zu erst da.

Ich würde ja versuchen auf der Rückseite des Mondes Pilze, Moose und Flechten zu ziehen. Einfach mal Wasser und Sporen mitbringen und so symbiotische Bakterien: Die alle keine Kälte ab können, 5 Grad brauchen wir mindestens -mist.

Wie tief müssen die BostenDynamics Roboter denn, auf dem Mond, in die Erde für die richtige Temperatur?

Herrenknecht sollte da mal n Paper zur Betriebsfähigkeit der Bohrer auf dem Mond erstellen, mit AnimationsVideo 😉 Dafür brauch ich aber Solarsatelliten um den Mond und Gewichtsdaten der Maschinen im Paper und die sollten selbsttätig zu den Ladestationen Laufen. 

Ich seh bei ZoZo jetzt nicht so viel grünes Unternehmertum.


Was mit Recht

Bis auf die Banken, ist die Schweiz wunderschön. Nicht das erste Mal, dass schweizer Juristen Whistleblower verfolgen, bei den SteuerCd´s lagen die Fälle aber anders.

Bei LuxLeaks sind drei Leute angeklagt worden.

Der Unterschied zur Schweiz ist das die Schweizer von Staatswegen aus ein Interesse zu haben scheinen, die stellen Leute ein die Steuer-Whistleblower  auffinden sollen, damit die Banken dann anklagen können.

Wenn du Geld hast ist es egal ob du einen Prozess verlierst. Jemanden Anklagen wirkt immer: als Warnung für andere, Einschüchterung, um selbst empfundene Standards juristisch bewerten zu lassen,

Erinnert ihr euch noch an die Schiedsgerichte die TTIP bedeutet hätte? Konzerne/Banken verklagen Staaten.

/edit Die amerikanischen Kunden sind alle ordentlich von VW entschädigt worden dort sind gegen ein europäisches Unternehmen, hier VW,  Strafen ausgesprochen worden. Und der Bayer-Konzern ist so bescheuert sich Monsanto ins Portfolio zu holen. Die scheiß Patente von denen kannst du verbrennen.

Worum gehts

So langsam verstehe ich Russland besser, glaube ich. Auf der Krim sitzt die Schwarzmeerflotte die lange vor den USA gegründet wurde. In der Ukraine sprechen halt viele noch Russisch, historisch war dieser Teil Russlands halt mal die fruchtbare Kornkammer, weil dort viel Landwirtschaft für ganz Russland betrieben wurde. Jetzt kommt die NATO näher und die ein wenig strategisch denkenden russischen Militärs kennen die Landschaft. Sollten es die USA schaffen eines ihrer U-Boote mit atomaren Raketen in das Asowsche Meer bringen können, wäre das ungut. Alles was ich Russland vorwerfen möchte ist die Angst ums eigene Land bzw. die eigene Sicherheit.  Die Region, in Teilen noch, kontrollieren zu wollen ist eigentlich nachvollziehbar, wenn man Angst oder wenigstens Respekt hat, vor den USA.  Gesetzte Abgrenzungen halt. Als 500 Millionen Europäer sollten wir mit den 150 Millionen Russen handeln. Gute wirtschaftliche Beziehungen mindern Krieg, sofern du nicht mit Waffen und Kriegsgerät handelst.

Das Bild ist zwar ein bisschen quer aber der Amerikaner spielt Poker die Russen Schach und die Dame auf dem Feld sind momentan die Medien, die Russland versucht zu spielen.

Westen Spenden

Ich seh die Kids und mich Weihnachten schon, mit gelber Weste vorm Baum sitzen. Die Idee greift um sich: Belgien, Brüssel, die Niederlande haben alle entdeckt, dass bedingt durch ne EU-Regelung nicht nur n Warndreieck und Erste-Hilfe-Koffer im Auto sein muss sondern auch ne Warnweste. Die kann man anziehen bevor man sein Auto anzündet.

Das eröffnet Möglichkeiten. Ich muss meinen Fight-Club von der Bahnhofsmission, den Tafeln und dem Kältebus mal los schicken und Warnwesten an die Obdachlosen verteilen. Das Gelb ist Marketing technisch auch noch nicht besetzt von anderen geschätzten Gruppen, wie der Stadtreinigung oder Sanitätern, der Feuerwehr, dem THW u.a.

/edit ach hier, von wegen Framing und Medien, wer erzählt: es ginge in Frankreich um die Ökosteuer und die zu hohen Benzinpreise?  Ich beobachte bisher nur eine allgemeine Unzufriedenheit, ohne Framing. Für mich als Linker sind alle Proteste Lohn also „mehr Geld“ Proteste. Aber das ist mein Framing allgemeiner breiter Unzufriedenheit.

#Ich irre mich ja auch gerne, so spekulative Prognosen haben doch was für sich. Ich revidiere mich später dann auch wieder. Ich hab keine Ahnung von irgendwas: In Deutschland gäbe es eine mediale Empörung über die Chaoten. Man würde diese einer linken/rechten oder Altersgruppe oder Facebook zuschlagen und ihnen unhaltbare Forderungen überstülpen. Dann würde die Polizei über eigene Verletzte Klagen, im weiteren Verlauf würden wir die unbeteiligte Toten beklagen die die geframte Gruppe, die was ändern möchte und unzufrieden ist, angeblich zu verschulden hat. Das ist dann die Legitimation gegen diese „Terroristen“ staatlicher Seits härter vorzugehen. Dann hat der Staat den legitimen Freiraum das nieder zu knüppeln. Vor diesem Hintergrund beobachte ich natürlich die im Kontext der französischen Proteste Verstorbenen.

Oh Wasserwerfer

Das Demonstrationsrecht und Versammlungsrecht ist neben Wahlen eines der wichtigsten demokratischen Mittel und eben Recht, dass jedem Bürger zur Verfügung steht.

Der Umgang mit der Freiheit zur Demonstration lässt in Deutschland oft zu Wünschen übrig. Die Idee einen Verwaltungsprozess, vor dieses Grundrecht zu schalten in Form der Anmeldung einer Demonstration dient offenbar nicht dem Minderheitenschutz sondern der Möglichkeit Gewalt gegen den protestierenden Bürger zu legitimieren. Dies in Einheit mit den verschärften Polizeiaufgabengesetzen, ist kritikwürdig.

Die Idee jedes Protestes ist eben, neben der Sichtbarkeit der Unzufriedenheit, auch der wenigstens temporäre Stillstand. Quasi die Entschleunigung des Systems zum erneuten drüber nachdenken. Sei es Hambi, Stuttgart oder Castorblockaden oder andere Proteste der letzten Jahrzehnte.

Jeder Einsatz sieht eine andere Polizeitaktik vor. Auch auf diesem Feld wurde über die Jahrzehnte hinzu gelernt. Ein häufig stattfindendes Testfeld sind Fußballspiele anhand der Straßenzüge und Infrastruktur, werden Einheiten taktisch postiert und Ein- und Abzugwege etabliert.

Eine gewisse Übung und Erfahrung auch zur Deeskalation sollte eigentlich vorliegen.

Meine Behauptung wäre jetzt Proteste und Demonstrationen verursachen Sachschaden oder wirtschaftliche Einbußen durch temporären Systemstillstand, der Einsatz von Polizeikräften erhöht die Gefahr zum Personenschaden, der weit schlimmer wiegt.

Die Gefahr der Repression für den einzelnen Demonstrations- oder Protestteilnehmer hat sich zunehmend in die juristische Nacharbeitung verschoben. Die bedingt durch die Einseitigkeit der Gewichtung, der Aussagen der Polizei, ein wenig schief liegt. Die  Forderung der neutralen Beweisaufnahme führt dann jedoch zu mehr Überwachung. Kameras, Funkzellenabfrage usw.

Und das alles nur um den medialen Impakt klein zu halten was die nächste Stufe oder Dimension des Protestes ist: andere Wissen zu lassen, dass man Unzufrieden ist, durch die Bilder und Videos des Protestes. Sobald du einen gewissen Grad an Sympathie für deine Sache erreichst, greift der Mehrheitenschutz.

https://de.wikipedia.org/wiki/Diether_Dehm#Strafverfahren

Irgendwie ne andere Protestkultur in Frankreich, nicht unbedingt schädlicher:

Die Nachdenkseiten zu diesen Protesten:

Die Anstalt

https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-vom-20-november-2018-100.html

BlackRock hatte die Tentakel, tief in den Datensätzen der EU, mit aladdin.

https://blog.fefe.de/?ts=a5081c8b

Forschung aktuell hatte die letzten Wochen wieder so viele schöne Themen zum anknüpfen, dass ich wie ein Elefant im Süßwarenladen gar nicht weiß wo ich da am liebsten zulangen soll.

Forschungsprojekt „iBorderCtrl“

So wie Sozialstaatsreformen immer die Kranken und Schwachen zu Erst betreffen, so ist es mit der Überwachungstechnik. erst mal die nehmen die sich nicht wehren können. Smartphoneauswertung durch die Asylbehörden war nur der Anfang.

 

White Troops

Dieter Nuhr: ~Kein Wunder, dass die Leute immer weniger Ahnung von Geschichte/n haben, diese werden ja immer mehr, mit voranschreitender Zeit.

Gerade den Kopf nicht frei, um die Gedanken über eine unbewaffnete europäische Armee nieder zu schreiben, die mit 500.000 Mann durch Europa zieht und sich wie das fahrende Königsgefolge, in jeder Region mal nieder lässt und versorgt werden will.

 

 

Smalltalk

Geht es sich um die Menschen oder um die Wirtschaftsleistung, eines Landes? Die Prognosen zur Entwicklung der Weltbevölkerung sind ja eher so, dass wir von 7,5 Milliarden gegen 10 Milliarden gehen werden. Wer schon mal öfter in Räumen mit vielen Menschen ist, wie im Theater wird die Wärme bemerken die der Menschen so produziert.

Eben auch, wenn diese nach der Vorstellung alle in ihre Autos steigen und nach Hause fahren.

Das Friedensprojekt EU beherbergt 500 Millionen Menschen, Die USA 300 Millionen und Russland 150 Millionen.

Indien und China im Kontext zu Tibet haben dort relativ große staatliche Systeme zusammen gebunden. Das sind halt erst mal bewertungsfreie Organisationseinheiten, die internationale Interessen postulieren können. Davon gibt es 195.

Standarttheorie oder Ideal ist, dass in einem Land indem eine Diktatur herrscht oder halt eine kleine Gruppe, andere Gruppen kontrolliert durch friedlichen Protest ausgewechselt wird. Dieser Protest sollte sich aus der Unzufriedenheit, der Gruppen speisen die in dem Staat leben. Wünschenswert ist, dass dies ohne Gewalt bzw. Waffengewalt abläuft und nationalen Interessen entspringt. Es einen funktionierenden Verwaltungsprozess gibt, der dieses vorsieht also Wahlen.

Die Zufriedenheit Einzelner im Staatengebilde bricht sich an den Freiheiten und Berechtigungen die jeder Einzelne hat.

Um Zufriedenheit zu quantifizieren gibt es die Grundbedürfnispyramide, Nahrung ist dabei relativ zentral. Dieses Bedürfnis ist eng mit Energie und Wasser, bzw. fruchtbarem Boden, verbunden. Ist dieser lokal nicht vorhanden braucht es Infrastruktur zum Transportieren dieser überlebensnotwendigen Güter.

Konflikte um Süßwasser sind also absehbar und etabliert, daher finde ich solarbetriebene Entsalzungsanlagen relativ interessant. Generell alles was Fruchtbarkeit schafft erhält und fördert ist interessant.

Erklimmen wir die Bedürfnispyramide. Bildung auch ohne staatliches, privates oder religiöses Bildungssystem, passiert immer. Die Jugend die Entwicklungspotenzial fordert und alte überlieferte Feindbilder übernimmt und hoffentlich irgendwann verwirft.

Ich kann in 195 Staaten fahren und Eltern fragen was sie sich wünschen und werde überall die Antwort hören: den Kindern soll es mal besser gehen als uns.

Die Frage ist gibt es positive externe Kräfte die national interne Konflikte lösen können, externe Propaganda?

Bevor wir auf andere schauen, fangen wir bei uns selbst an und hinterfragen die Beziehungen zu unseren Nachbarn. Ich mag die Angst vor Russland nicht, wir sollten viel mehr mit Russland Handeln. Infrastruktur, Krankenhaustechnik alles was so eine 144 Millionen Volkswirtschaft halt so gebrauchen kann außer Waffen. Wir schleppen immer noch diese alten Feindbilder mit uns rum. Dabei wird es Zeit dort mal nach zu justieren also die USA kritischer in Bezug auf Waffen und andere internationale Vorgaben zu sehen und Russland die Sache mit Georgien und der Krim zu verzeihen und dies als Akt der Angst um das eigene russische System zu schlucken. Wer miteinander Handelt führt keine Kriege. Ab einem gewissen Standard an Wohlstand, ist man immer weniger bereit Krieg  zu riskieren. Damit sollte die Kriegswahrscheinlichkeit schwinden.

Die Rohstoffkriege, nach dem Wasser, Öl und Gas: Sind wir Russland einfach Dankbar, dass sie noch so viel Natur und Wälder gegen den Klimawandel stehen lassen und sich die letzten Jahrzehnte nicht um das Öl in anderen Ländern gekümmert haben, im Gegensatz zu den USA. Die lagern hier Atomwaffen haben hier 35.000 Soldaten und betreiben von Ramstein aus Drohnen. Mütterchen Russland:

https://blog.fefe.de/?ts=a52ab250

Klassen, Schichten, Eliten und Kasten

Angst und Feindbilder in den Medien, ich kann ohne Probleme Tagelang Dashcamaufnahmen aus Russland und deren Nachrichten schauen. Ordentliche Translator programmieren mit russischen und deutschen  Fördergeldern ? Deutsch -Russisch, Russisch -Deutsch

Backpacker und Individualreisende die mit dem Fahrrad durch Russland oder die Türkei fahren berichten, wie gastfreundlich und nett die Menschen sind ?

Die Zeit sollte Wunden heilen oder Bewertungen neu treffen lassen. So wie es jede Generation von Nachkommen tut.

Geschichten am Lagerfeuer

Flugblätter, Zeitungen, Radio, Fernsehen und das Internet. Kulturell religiös mitgeschleppte Konzepte, Memes. Welche Möglichkeiten haben, bestimmte Regionen, um an Informationen zu kommen? In Nordkorea gibt es eine USB-Stick Schmugglerkette die amerikanische Filme ins Land bringen.

China hat eine riesige Firewall. Check deine Privilegien.

Vermittelt zu bekommen was „andere“ so machen hat enormes Potenzial: Siehe arabischer Frühling

Erwartungen an ein 8 Milliarden MedienSystem? Eine Botschaft und wenigstens vier Korrespondenten in jedem Land, die da Leben und einmal in der Woche einen Bericht oder Tv-Beitrag abliefern oder nur in den Ländern die uns Bevölkerungszahlen mäßig Überlegen sind.

Elon Musk so: Ja, ich brauche n Satelliten um ein Globales Internet zu schaffen, wir feuern von dort aus mit Daten-Lasern zu den Satelliten um den Mond, um von dort dann die Boston Dynamics Roboter auf dem Mond zu steuern.

Wir finanzieren das über die Medienlizenzen und Rechte, weil „alle“ live zuschauen wollen bei dem Sportrechte Ereignis, wenn eine Privatperson um den Mond fliegt und dabei eine Cola trinkt oder Xbox spielt oder Addidas Sponsoring Schuhe trägt.

Google Earth Satellitenbilder über Syrien sind super unscharf, schwer Kühe zu finden.

 

 

Production Porn

https://www.deutschlandfunk.de/aenderung-zu-stickstoffdioxid-grenzwerten-nackte.694.de.html?dram:article_id=431243

Wir sehen nur: Man möchte nicht an die Autoindustrie heran. Man möchte ihr nichts auferlegen. Man setzt ausschließlich auf Freiwilligkeit. Das verstehen die Bürger, dass das nicht mehr praktisch eine Hilfestellung ist für die saubere Luft, sondern nur noch, um entsprechende Gewinne weiter steigen zu lassen.

Ebenso wie bei der Nahrungsmittelindustrie die sich gegen die Fesazus also die Lebensmittelampel wehrt oder wie bei der Plastik Debatte, wo die in Plastik verpackte Gurke dann der Verbraucher schuld ist.

https://www.deutschlandfunk.de/plastikmuell-kunststoff-lobby-sieht-verbraucher-in-der.1939.de.html?drn:news_id=938467

In meinen Augen haben wir bereits Planwirtschaft. Durch Subventionen und Steuern und den entsprechenden Papierkram, der wegen mangelndem Vertrauen notwendig ist, wenn Geld verteilt wird. Sähe die Verteilungsfrage anders aus würde ich ja noch von sozialer Marktwirtschaft sprechen. Bei global agierenden Unternehmen brauchst du dann auch keine Gießkanne mehr, das läuft direkt in die Unternehmen, ein wenig so wie in Russland.

Definieren wir die DAX Unternehmen als unsere Oligarchen und fertig ist die Laube.

Sollen wir mal ein bisschen Planwirtschaft spielen?

Ziel ist es von der Kohle und Öl unabhängig zu werden. Natürlich ist Infrastruktur wichtig.

Wir etabliere eine TaskForce aus Experten, die beim Bund angesiedelt ist um primär kommunale Angebote zu machen.  Diese wird entsandt, um den einzelnen Bürger bei der Versorgungsautonomie, zu helfen.

Man legt das Solarpotenzialkartaster über des Geothermiekartaster und hat so den ersten Kunden dem man mit einem KFW Kredit, ein Update für sein Haus anbieten kann. Im Schlepptau hat die TaskForce einige zertifizierte Unternehmen, für Hausbatterien, plus vorrangig die bereits lokal angesiedelten Unternehmer.

Der selben lokalen Gruppe von Hausbesitzern bietet man an ein Windrad/Solarpark genossenschaftlich zu betreiben. An die bestehende Stromnetzinfrastruktur kommt man sehr wahrscheinlich nur über die Enteignung, des lokalen Stromnetzes, durch den Bund. Je nach Region finden sich bestimmt auch andere Möglichkeiten um Bündel versorgunsautonomer Bürger zu schnüren.

Dort kann man dann auch mal über die noch unsicheren Smartmeter sprechen.

Yo, hey wo willst du dich denn hin entwickeln, wenn für Brot und Spiele gesorgt ist?

Erst musst du die Abhängigkeit vom Öl und der Kohle los werden und dann vom Gas. Das machst du Ingenieurstechnisch so gut, dass das andere Länder auch wollen, also dir die Lösungen abkaufen. Wenn wir das nicht preisgünstig von unseren Unternehmen bekommen kaufen wir das Zeug halt in China.

Lösungen für Ballungsräume und energieintensive Unternehmen stehen, auf einem anderen Zettel.

Als wenn man mit Grüner Politik nicht auch die Binnennachfrage Steigern könnte. Sofern du dich als DAX Unternehmen, als global Player begreifst kaufen wir dir halt kein Zeug mehr ab. Der Weltmarkt ist groß. Fahren wir halt den europäischen Protektionismus runter, den Trump kritisiert hat. Mal schauen, wie gut uns die chinesischen Warenschwämme tun. Die Briten testen das jetzt wohl bald. Lebensmittel ohne EU Protektionismus und Agrarsubventionen?

Ihr wollt es nationalistisch haben? Gut, schauen wir uns an was deutsche Unternehmen für Deutschland produzieren. Handys und deren Software? Hardware und deren Betriebssystem? Update-Garantien?

Ihr wollt ne gute Software Schmiede haben? Gibt`s für 160 Millionen.

Nehmen wir an, die Mehrheit der AFD-Wähler geht es primär um die Verteilungsfrage. Was glaubt ihr was hier los ist, wenn die Macht bekommen und das Problem nicht lösen?  Wollt ihr das als Medienschaffende wirklich erleben?

Die AFD wird euch den Neokapitalismus durch einen Polizeistaat schützen.

Ich hab euch ja ein wenig ProduktionsPorn versprochen:

Als, wenn der Güterverkehr der auf die Schiene kommt kein Potenzial mehr hat. Die Herrenknecht AG ist da aber immer noch am heftigsten Unterwegs, im positiven Sinne: