Kerndatensatzdiskussion

Ich verblöde hier zunehmend. Am Ende lande ich wieder bei der Wahrheitsfindung der Urteilskategorien die Kant fällt und habe damit Nichts erreicht.

Ich wollte eigentlich behaupten, dass es Zahlen gibt die zwar die Vergangenheit und Gegenwart beschreiben, man diese aber nie für die Prognosen und politische Entscheidungen für die Zukunft, heranziehen sollte. Und dies, erst recht nicht Programme (KI) machen lassen sollte da diese zu viele Faktoren nicht mit in der Berechnung haben und damit die Urteile falsch sind.

So nach dem Motto lasst uns erst einmal die richtigen Zahlen und Daten sammeln uns auf diese einigen, um dann Urteile für die Zukunft zu treffen. [der ewig währende politische Entscheidungsprozess]

Damit lande ich wieder bei dem Problem des als Eins gültigen, was mir vor 15 Jahren schon Kopfzerbrechen bereitet hat, da jeder Faktor in einer Formel auch als Eins gültig ist, alleine durch seine Existenz / alleine durch seinen Bestand. Das gibt es aber nicht, jeder Faktor muss sich weiter hinunter gliedern. Es gibt nicht das als Eins gültige, das unabhängig wahr ist oder ohne Kontext funktioniert. Kurzum mir macht die Vierte Dimension zu schaffen. So weit zu schaffen, dass ich den Prozess, in dem die Formel aufgestellt wird mit in der Formel haben möchte.

Es ist immer im Vorfeld bestimmtes und nicht unbestimmtes Funktionieren.

Das ist total banal dagegen kommst du aber nicht an.

Kriterium ist das Funktionieren der Formel.

Anspruch ist ja nicht nur ob die Formel funktioniert sondern wie.

Was sind überhaupt Faktoren die wir mit in der Berechnung haben wollen?

Naja die die Realität abbilden, Bevölkerungsanzahl in einem Gebiet / der Kommune zum Beispiel, die Reisenden, Geburten und Sterbefälle, lassen wir außen vor. – Ja aber dann stimmen die Zahlen doch nicht. -Genau.

Erfreuen wir uns an der Komplexität der Welt und hören auf unser Mitgefühl, verteilen Berechtigungen durch Kapital und alles weitere wird sich ergeben auch über gefühlte Wahrheiten und Fake-News. Vertrauen ist ein rares Gut, welche Gruppe meint sie habe unabhängige Zahlen und keine Interessen, wenn sie mir Zahlen gibt die ich als Politiker als Entscheidungsgrundlage verwenden soll?

Es wird sich immer nur um Wahrscheinlichkeiten gehen, dass ein bestimmtes Ereignis eintritt oder verhindert wird.

/edit

Meine lieblings Medienproduktiontiere haben im Kontext des Heil Interviews ein paar geile Perspektiven abgeliefert.

Mainstreamstorys

Viel inspirierender Input vom Aufwachen! podcast und Talkradio.

Die Verschwörungen die die Rechten glauben zu beobachten hätte ich gerne als Finanzmarktpolitik. Ähnlich der ChemtrailIdee, die Dinger, also Flugzeuge sind nun mal wirklich Klima schädlich.

Ich würde mir wünschen, dass Scholz und Merkel sich sagen: hey, schau mal, was die USA da machen – die Zahlen ihre Staatsschulden auch nie zurück, lasst uns über die kommenden Jahre mal richtig Geld in die Hand nehmen um hier nachhaltig was nach vorne zu ficken. Die Liste an verfehlter Politik wird immer länger.

Akut ist der Wohnungsmarkt im Fokus und alle bisherigen Reformen auf diesem Politikfeld sind Müll, nichts das substanziell Hilft.

Wir sehen über die Jahre doch die Gesetzesvorhaben, die Versprechen die Scheitern, nach der Unwirksamkeit wird, die Substanz der Reform und deren Fehlwirkung doch gezeigt, oft nur von öffentlich rechtlich Finanzierten.

Finanzmarktpoltisch auf Sicht Fahren ist Schwachsinn, Staaten Zahlen, mal Zinsen aber nie Schulden zurück, die gehen Pleite die Gläubiger leer aus und dann gehts von vorne los. Es ist nur Geld we made it up, it´s belive.

So eine Staatspleite heimlich durch immense Investitionen zu provozieren hätte doch was. Nach der Entschuldung setzt man das System neu auf und macht mit den Gütern weiter, die man besitzt. Der Kreislauf startet neu. Wie in Japan.

2008 nach Lehman wurden andere Banken gerettet in den USA und dann hier in Deutschland – interessanter Gedanke übrigens, dass die Ursache eine noble Geste war: Damit sich jeder Amerikaner ein Haus leisten kann, auch wenn er die Schulden nie zurückzahlen kann. Das Haus steht. Leider zeigt Michael Moore in Capitalsm a Love Story wie die Leute aus den Häusern getrieben werden. In Spanien stehen ganze Siedlungen in denen keiner lebt: Anlageprodukte.

Ich saß hier und war so sauer, dass die zu feige waren den Kapitalismus dann auch durch zu ziehen die hätten alle Pleite gehen müssen, in einer Kettenreaktion Bankenexit, einmal den Systemfail durchziehen.

Das Scheitern oder Pleite gehen, als normaler Wirtschaftsverlauf, die Realisierung, (der Verluste) dass man heute im Leben mehr als einen Job hat und Firmen auch einfach mal, entweder weniger Gewinn machen oder Pleite gehen, sorgt für Probleme.

Massenmedial wird der Schutz der Arbeitsplätze extremst hoch gehalten, was bei ordentlichen sozialen Sicherungssystemen nicht notwendig wäre. Fuck em let em go down: Die dann ehemaligen Arbeitnehmer sind gesichert.

Hätten wir nicht die Agenda 2010 gehabt (Heuschrecken Steuerfreiheit für diese). Maschmeyer ey, mit der AWD im Windschatten von Schröders Reformen die Leute um ihr Geld betrogen ähnlich, wie alle die Rührup- und Riesterverträge (Verischerer und Banken) mit Provisionen und Verwaltungsgebühren verkauft haben. Schiffsanleihen der HSH fallen ebenso unter diesen Investition- bzw. Kapitalbetrug, am Anleger. Am Horizont zeichnet sich die Unwirtschaftlichkeit der privaten Krankenversicherungen ab. Wir sollten alle in ein staatliches System flüchten. Wenn die Milliarden für Bankensicherungen aufbringen können, Vertrauen wir mal auf unser staatliches System.

Der Mensch braucht ne Aufgabe bei ordentlichen sozialen Sicherungssystemen die das reichste Land Europas haben sollte, werden die schon nicht beschäftigungslos bleiben und wenn doch Konsumieren sie wenigstens, setzen Kinder in die Welt oder kümmern sich um die Alten in der Familie und erfreuen sich ihres Lebens. Keine Angst vor hohen Staatsschulden und Zinslasten, die der virtuelle Staat hat, der einfach weiter Handelt und Investiert.

Nur weil unsere Banken Anteile in den griechischen Banken hatten, hat man die Zinsen gesenkt und gestundet, den Staat nicht Pleite gehen lassen, also auf sein Geld verzichtet (Schuldenschnitt) sondern gewartet bis die Suizidwelle in Griechenland, durch das Wegnehmen sozial staatlicher Hilfen vollzogen war und dann wieder Geld verdient, an den Griechen. Wir, also unsere Banken die alle Anteile an einander besitzen, auch von anderen europäischen Banken, sind die Ursache. Sonst hätte eine systemrelevante Kettenreaktion ja nicht verhindert werden müssen durch die Bankenrettung in Deutschland.

Warum gab es in Griechenland eine Krise? Weil die amerikanischen Ratingagenturen die Bewertung der Liquidität herab gesenkt haben. Des Landes, wo wir unsere U-Boote und anderes militärisches Gerät verkaufen, nach Griechenland. Exportweltmeister auch bei Waffen, oben mit dabei.

Die selben natürlich sehr vertrauenswürdigen amerikanischen Ratingagenturen haben in ner Unterabteilung Jahre vorher für die US-Banken die faulen Hauskredite positiv bewertet, die unsere Banken daher gewissenhaft kaufen konnten.

Worauf hin China, einige Jahre später, dann seine eigene Ratingagentur ins Leben gerufen hat. Denen ist das auch aufgefallen.

Wir haben auf dem Feld der Versicherungen mit der Münchener Rück eine Art Rating bzw. Bewertungsagentur. Der Versicherungsmarkt also alles außerhalb der staatlichen sozialen Sicherungssysteme ist der Handel mit Ängsten und Bedrohungen. Der Deutsche ist über versichert. German Angst?

Wo war ich ?

Die Beschreibungen der Rolle die Schäuble bei den Griechenland Treffen der Finanzminister eingenommen hat, war ja damals eindeutig. Varufakis konnte da ja berichten. Wir „führen“ in Europa wegen unserem Exportüberschuss und ohne den Euro wäre die D-Mark so hoch im Kurs, dass wir jetzt nichts mehr Exportieren könnten. Wir sind nicht die Guten sondern die Arschlöcher in dem Europäischen Macht- und Wirtschaftsspiel.

Binnenmarktkonsum steigern durch gute Sozialsysteme und Löhne. Rente, Krankenkassen, Sozialversicherungen halt. Wofür willst du dich denn sonst verschulden, wenn nicht für dich selbst?  Ein Staat ist keine schwäbische Hausfrau.

Der Logik nach haben 52% der Briten gesagt okay der Ausländer ist Schuld, also die Deutschen- stellen wir das Handeln neu ein.

Was soll die Kollage selektiver Vorfälle? Nach dem Bewusstsein um fehlerhafte Strukturen, die einen betreffen sucht man sich Mitstreiter. Bei Greenpeace, Attac, Netzpolitik, Gewerkschaften oder die Medienhacker vom ZFPS- Es gibt auch gute Lobbys also Interessenverbände – viele. #Unteilbar Ob #Aufstehen es schafft diese unter einen Hut zu bekommen bleibt abzuwarten.  Die wirksamste Methode nach oder vielleicht sogar vor Wahlen, ist die Demo. Sobald du das hoch skalierst steigt das Problembewusstsein in den Blasen.

/edit

Banken und Versicherer sie Sähen nicht sie Ernten nur. Die Geschichte geht ja weiter. Wer hat eigentlich Anteile an den Staaten wer investiert denn da, in Staatsanleihen? Leute die eh Geld haben! sollen sie es verlieren sie haben genug. Glaubt den Ausführungen des Ifo-Instituts nur bedingt. Warum soll der europäische Steuerzahler denn kapitalistische Privatverluste tragen? In Bezug auf Italien?

– Was ich viel Interessanter finden würde wäre eigentlich der Grundgesetz Artikel 14 im Wandel der juristischen Zeit und die Intentionen bzw. Realfälle die mit jeder Änderung seit der Ursprungsfassung unserer demokratischen Basis ein hergingen.

Oh Rudolf Hickel, Wirtschaftswissenschaftler, war aber happy, dass er da kurz mal einige anführen konnte: https://www.deutschlandfunk.de/jahrestagung-des-iwf-diese-globalisierungskrise-ist-eine.694.de.html?dram:article_id=430306 Gut zu_hören.

#Danke fefe und frank

Jesus Musk zu Neuroadaptern

Die meisten Heroinabhängigen hatten als Kinder Angst vor Spritzen.

Satire arbeitet auch mit der Übertreibung, hinein ins Lächerliche verliert nicht den Kern der Sache sondern macht auf diesen Kern Aufmerksam.

[Ist übrigens auch eine Methode, von vielen, um latente Sozialphobien zu behandeln. Klient: „Ich fahre nicht gerne Bus, weil ich das Gefühl habe mich schauen immer alle an.“

Coach: „Okay, stell dir vor, sobald du in den Bus steigst schauen dich alle an, Köpfe drehen sich nach dir um, alle starren dich an, holen ihre Smartphones heraus, machen Fotos sammeln sich um den Platz auf den du dich gesetzt hast. Leute von der Straße kommen in den Bus um dich zu sehen und Blockieren die Tür. Das löst ein Verkehrschaos aus so dass Polizei, Feuerwehr und später auch Kamerateams kommen.- Prüfe beim nächsten Mal halt ob wirklich alle freundlich zurück oder überhaupt schauen.] Ansonsten: Sicherheit durch Routine. Negative Annahmen im Vorfeld führen zu Ängsten.

Wenn ihr die Smartphones eh dauernd nutzt, wollt ihr es nicht an euer Hirn anschließen? : das ist doch Satire ^^. Übers Ohr, wie die Substanzen abgebenden transdermalen Pflaster

Das Problem mit Drogen ist nicht, dass sie sich scheiße anfühlen.

Mir fällt ein Interview mit einem Prof. ein, für dctp, [leider depubliziert] der hat über seinen Hirnschrittmacher erzählt und wie es sich damit lebt. Das Pulsen der Elektrode hat etwa 80.000 Einstellungsmöglichkeiten und wohl echte Auswirkungen auf seine emotionalen Zustände – was er besonders nach einer Nachjustierung durch den Arzt gemerkt habe, die seinen depressiven Zustand ausschaltete.

https://www.youtube.com/watch?v=-pBO88plYQg

Die emotionale Hürde etwas in sich einzuführen, ist eigentlich schlecht für das Produkt. Ja, ich hab die Serie Altered Carbon auch durchgeschaut [Black Mirror ist eigentlich noch besser] aber nicht alles was möglich ist, wird auch umgesetzt. Wir haben uns nicht Atomar ausgelöscht, wir haben kein Klonbaby [Gattaca] wir konnten das Ozonloch schließen [fast], das Waldsterben und den sauren Regen verhindern [die älteren erinnern sich]. Von daher bin ich relativ gespannt was Jesus Musk meint mit schwachen elektronischen Pulsen, am Hirn bewirken zu können.

Es gibt eine seriöse Studie zu religiösen Erfahrungen durch das ansetzten von Magnetfeldern an der Schläfe. Dieter Nuhr und Dr. Mark Benecke hatten dazu mal was erzählt.[verlinke es sobald wieder gefunden]

Rechte Medien These

Es gibt die anderen nicht. Keine elitäre Gruppe die sich verschworen hat, es gibt viele Gruppen mit vielen Interessen und unterschiedlichen Mitteln die aus politischer Macht, sozialem Einfluss und kapital-gebundenen Einfluss besteht. Zugleich gibt es Ohnmächtige, die faktisch ohne Einfluss oder Macht sind, abgesehen von ihrer digitalen Stimme.

Interessen speisen sich aus Bedürfnissen. Bestimmte Bedürfnisse haben wir alle, daher ist das Individuum in der Gruppe die wir für ihre Interessen und Ziele verurteilen nicht viel anders als wir selbst. Es könnte keine Psychologie betrieben werden, wenn es keine humane Basis eines bestimmten Funktionierens geben würde.

Die uns rollenzuweisenden Gruppen in denen wir uns bewegen, Familie, Kollegium, Freundeskreis, Sportverein sind in der Regel divers und schützen daher vor Radikalität.

Exklusive und ausschließliche Gruppen sind eigentlich seltener darunter fallen Sekten wie Scientology, die RAF und die Gruppe die Charles Manson um sich hatte….

Was machen wir nun mit den Onlinegruppen? Können diese ebenso dem Individuum das so wichtige Zusammengehörigkeitsgefühl bringen? Wir befürworten oder lehnen etwas gemeinsam ab?

Serdar hatte vor Jahren die Erkenntnis auch schon, dass jede Gruppierung durch das Internet befeuert wird. Nicht nur die Rechten können sich vernetzen:

https://youtu.be/L9If4D9O9aM?t=35s

Mathias Tretter „… möchte nicht dein Freund sein“ Aussage: Das Internet befeuert nicht nur ein Gruppe sondern alle. Tretter spricht schon 2012 vom Wutbürger – läuft das medial schon so lange?

https://vimeo.com/53215087 am besten bei Minute 30 einsteigen.

Wir haben einen Effekt der Multiplikation der ungesund ist:

Der Teil der Ausländerhasser ist besonders laut in den sozialen Netzwerken, daraufhin haben sich die Medien, einige Jahre seit 2012, auf dieses Thema “gestürzt” damit Pegida und Wutbürger ach hier ne die AFD stärker gemacht und dieser Partei damit den Weg der Piraten, also in die Bedeutungslosigkeit, versperrt.
Das alles fußt auf der Macht von Facebook und der Vernetzung der Rechten, die medial begleitet wurde aber natürlich auch ohne diese Begleitung stattgefunden hätte – nur eben nie Bedeutung also politische erlangt hätte.  Der nicht bei Facebook aktive Rentner erfuhr von dem Protest, im Netz, durch seinen Fernseher:

Die „jungen“ ganz Links beeinflussen, über die „alten“ TV-Nachrichten die  Rechts auf der Grafik:

Das ist die Mainstream Diskussion, die Frage wird sein wie viel Substreams es mal geben wird, auch als Wahrnehmungsblasen bezeichnet und als selbst befruchtendes Bestätigungsnetz. Nehmen wir die Reichsbürger, diese einfach den Nazis und Rechten zuzuschlagen ist zwar richtig aber trotzdem stellen diese einen Subkultur dar, ebenso wie die Reptiloiden-Jünger und Flachearth-Theoretiker, Homeo-pathen usw. Sind die Kategorien unter denen wir diese Gruppen fassen nun jene nach dem Thema mit dem sie sich beschäftigen oder das Bedürfnis, dass die Individuen in diesen erfüllen möchte?

Da ich selbst keine Ahnung habe und die teilnehmende Beobachtung nie abgeschlossen ist, schauen wir uns mal an was andere dazu zu sagen haben, wie Manfred Lütz, Leiter einer Psychiatrie in Köln,  hat für die Grundaussage: Beschäftige dich nicht nur mit einem Thema (wie Job, Aktienkurse, Computerspiele whatever) und lasse dies zum Wichtigsten werden sondern die Menschen um dich herum – ein Buch gebraucht.