Was mit News

In Duisburg waren drei Polizeibeamte bereit mit der Mafia zu kooperieren. Nehme mal an, einfach für Geld. Dafür gab es aber engagierte Beamte die bei Blackrock und der Deutschen Bank mal wieder einen „Datenfreez“ gemacht haben, indem sie dort zu Besuch waren und Rechner und Akten mitgenommen haben.

Soll niemand sagen unsere Judikative und Exekutive arbeite nicht. Je nach Region halt unterschiedlich gut. Mafiöse Strukturen bedeuten, dass du weisungsgebundene ermittelnde Staatsanwälte hast die nicht ordentlich ermitteln, wie bei einem Fall in Bayern. Dort gibt es einen „PharmafirmaLobby“ die Labordienstleistungen für Krankenhäuser erbracht hat, also so Werte aus Blut erheben, die falsche Abrechnungen gegenüber Krankenhäusern und Ärzten erstellt hat und dann aber nicht ordentlich verurteilt wurde weil der Besitzer der Firma Freunde unter bayrischen Politikern hat.

Meine nicht repräsentativen Gespräche mit JVA-Angstellten waren vom O-Ton her eher so: „Ja, die Kollegen sind alle krimineller als die die wir wegschließen.“  Man müsste da mal wissenschaftlich mit anonymen Befragungen ran, also aller die im Knast arbeiten. Wir haben glaube ich deutschlandweit momentan 60K Häftlinge, auf wie viel JVA-Angestellte?

Gut Ausbilden und Bezahlen schützt vor mafiösen Strukturen ähnlich, wie n gutes Arbeitsklima. Stressfrei und Reflektionsoffen, mit externen Impulsen zur Verbesserung. Soziokulturelle Infrastruktur so n Knast und jede Polizeibehörde.

Ist da genauso gespart worden, wie an der Ausbildungszeit von Polizeibeamten und dem nicht bundeseinheitlichen Weg zum Kriminalbeamten? [föderale Strukturen] Muss ja nicht jeder zur GSG9 oder zum Militär.

Jetzt kannst du mit Budget und Mathe halt Berechnungen die nicht Finanzmarkt/kapitalistisch motiviert sind ne Menge zu Tage fördern. 

Auch Städteplaner also Architekten können von ihren positiven Erfahrungen mit dem Bundesrechnungshof erzählen.

So externe Expertise und gemeinsames Aktenstudium mit Brandermittlern und Gerichtsmedizinern komplettiert dann das Bild.

Sicherheit vs. Freiheit. Wie gut, dass ich keine sicherheitsrelevanten Entscheidungen treffen muss. Alle Bundesländer außer Bayern haben die Kontrollen an Flughäfen an lohngedumpte SubSicherheitsunternehmer ausgelagert, anstatt das staatliche Stellen machen zu lassen. Diese private Sicherheit ist auch so n Wachstumsmarkt, Scharia-Polizei oder Bürgerwehr? Dann hat die EU Testpersonen mit Handfeuerwaffen losgeschickt und mal getestet ob die, die mit an Bord bringen können: Fürchtet euch nicht. So lange wir die Flugzeugkapitäne ordentlich bezahlen und die nicht gestresst sind und sich Sorgen um ihre finanzielle Situation machen müssen, ist alles Sicher.

/edit Meine Grundannahme ist ja das auf lange Sicht, aus Fehlern gelernt wird. Es Entwicklung gibt. Wir hatten ja den medial viel beachteten Fall Gustl Mollath in Bayern. Das Bayern mit dem Polizeiaufgabengesetz, was Mollath passiert ist, noch vereinfachen wollen, dadurch dass man Burnout-Patienten also temporär von Depressionen Betroffene ohne Gerichtsprozess weg sperren kann – erscheint ein wenig undemokratisch. Ebenso, wie die Gutachten eines Psychiaters über die Vier unbequemen, weil tätigen Steuerfahnder.

Bei einigen Strukturen kommst du dann mit den Forderungen: Sieben, Sieben, Sieben gut Bezahlen und Ausbilden: unsere Polizeibeamten auch nicht mehr weiter. Natürlich sind das Arbeitnehmer die Gewerkschaftlichen und Betriebsratsschutz genießen.

Und als Rausschmiss: Das Grundrecht zur Berichterstattung

was schönes

Mir ist nach was Schönem, irgendwas wobei mir das Herz aufgeht – ich könnte mit nem El Camino ins nächstgelegene Kunstmuseum fahren oder halt – davor stehen bleiben.

Ernsthaft: Pflanzen im Weltraum, Tomatensorten sind beliebt, auch bei den tauschenden Klein- und Hoppygärtnern gut, dass wir die noch haben, sollte die Agrarindustrie mal Probleme bekommen. Artenreichtum ist der beste Datensatz, leider ohne Backup.

Flieg mit:  Sibirien und die weite Wildnis

 

Kampf dem Individualverkehr

Nein, ihr sollt ficken so viel ihr wollt. Mich regt die private Okkupierung des öffentlichen Raumes auf. Mein Fahrradweg wird blockiert, meine Ohren durch den Lärm belastet, meine Gesundheit durch die Abgase geschädigt, meine Kinder gefährdet und ich kann nur die Hälfte des Bürgersteigs verwenden, muss mich Ampeln unterwerfen, die Hausfassaden werden dreckig und Straßen sind einfach mal scheiße teuer in der Instandhaltung.

Die Autos haben nicht mehr als 120 km/h auf der Autobahn zu fahren und nichts in den Innenstädten verloren. Fahrräder, Busse, U- und S-Bahnen gerne auch Elektroroller, Handwerker, Feuerwehr und Krankenwagen reichen mir völlig aus in meiner Innenstadt. Natürlich muss man differenzieren zwischen weitläufigen ländlichen bergigen Gemeinden bis 50.000 Einwohnern, die ohne Auto im Winter tatsächlich Probleme bekommen darum geht es nicht. In Ballungszentren also Städten kann einfach nicht jeder und der Partner und die volljährigen Kinder ne Karre haben, dann zieh auf´s Land.

Ans Werk.:Ab in die Lokalpolitik und für autofreie Zonen streiten.

/edit von wegen tötende Autos, wir haben ja nur 3000 Verkehrstote jedes Jahr jetzt ohne die die Überlebt haben, kein lokales oder Bundesumweltamt führt Statistiken zu überfahrenen Wirbeltieren.

#Dieser B. – Scheuer hätte der Mann Rückgrat, ließe er seine Generalsekretäre n Paper zur Abwicklung der Zehn VW-Automarken also des ganzen Vw-Konzerns erstellen. 800.000 Angestellte im Konzern, plus 1,1 Millionen Beschäftige bei den Zulieferern, die eine Umschulung und Anschlussverwendung bekommen. VW macht etwa Ein/Zehntel des deutschen BIP´s aus. Hinzu kommen Autohändler und deren vergebene Kredite, Autoversicherer, Tüv feste und freie Werkstätten usw.

Alleine ein Abwicklungsplan, sollte diese Apokalypse notwendig sein – wirkte schon. Ach, wir wollten die Abwicklung nur Volkswirtschaftlich mal durchrechnen und überlegen, welche Sicherungssysteme wir einziehen, sollten wir das mal machen müssen. Das Papier liegt halt hier in der Schublade, des Verkehrsministeriums. Wir haben auch mal die Steuersubventionen der Pendlerpauschalen und Firmenwagen und einige andere subventionelle Faktoren mit in das Paper gepackt. Just in Case – Schönen Konzern haben Sie da wäre doch schade, wenn dem was passiert.

Bisschen Trittin zur Beruhigung hören:

Schweigende Krümel, das Stück vom Kuchen und die ganze Bäckerei

Von allen für alle! wem gehört hier was und warum.

Mein linkes staatstheoretisches Ideal sieht nicht alle Infrastruktur in privater Hand. Ich glaube immer noch an die Idee, dass die Straße an dem das Haus angeschlossen ist, eine Leistung von Allen für Alle ist, die durch den Staat als Mittler vollbracht wird. Die dann auch von allen und für alle gedacht ist und zur Verfügung steht.

Stellt jemand an dieser Straße eine Schranke auf und verlangt Geld für die Nutzung ist das verwerflich und entspricht nicht mehr meiner Idee des von allen für alle. Gegen die Maut in Wohngebieten 😉

Unter dem Asphalt, der Straße ohne Schranke, liegen Zu- und Abwasserleitungen, Stromleitungen, Kupfer- und Kabelleitungen auf dieser Straße holen Entsorgungsfirmen Müll ab, Krankenwagen, Feuerwehr und Polizei erreichen den Bürger.

Nun gab es nach der Wirtschaftswunderzeit einige staatliche Unternehmungen, die aus kapitalistischer Sicht natürlich zu konkurrenzloser Ineffizienz und Verschwendung und möglicher Weise auch zur innovationslosen Stagnation einluden. Das Framing des faulen Beamten, war mal beliebt. Der Bürger war, zum Beispiel, bei der Post nicht unbedingt Kunde sondern beherrschter Bürger. Das Beamtentum mit seinen Ansprüchen ist tatsächlich eine so wichtige Idee, dass diese nur Polizisten, Staatsanwälten und Richtern vorbehalten sein sollte und vielleicht noch den Leitungen der JVA´s.

Das kapitalistische Argument war und ist also das mittelnde Staatswesen sei ineffizient und verschwende unnötig Geld, dass von allen ist und für alle sein sollte.

Daher erfolgte die Privatisierung der Güter die wir alle mal bezahlt hatten. Die Post verlor das Monopol und die Telekom wurde etabliert und durfte an die Börse, die Stromnetze ebenso wie die Bahn. Nur bei letzterer wurde noch öffentlich diskutiert, was man auf alle Privatisierungen anwenden kann: die Tatsache das „Besitz“ der von alle für alle sein sollte an die Börse geht und man diesen damit den global agierenden Milliardären und Unternehmen, wie Blackrock auf dem Silbertablett, der Börse, übereignet. Mit dem Zwang zum Überschuss.

Es ging sich damals um richtig viel Land, auf dem sich das Schienennetz verteilt, wozu Grundstücke gehören, auf dem alte Bahnhöfe stehen und Bebauungsflächen, die mal Teil des Schienennetzes waren. Wer mit ein wenig offenen Augen durch die Welt geht der wird erkennen, dass Land und Immobilien, das eigene Heim und Haus, immer noch zum einen elementar wichtig und zum anderen erstrebenswert und zum Dritten extremst Gewinnträchtig sind: Mit Immobilien und Land macht man Geld.

Die teure Ineffizienz die man dem Staat vorwirft realisiert Siemens dann, indem die ICE-Züge bauen die dauernd kaputt sind und nicht betriebsfähig. [Als starker Staat keine Eier in der Hose um die Züge in Frankreich oder China zu kaufen.]

Die nächste Stufe die trotz föderalem Umlagesystem (Länderfinanzausgleich u.a) angeblich nötig ist, sind dann Kommunen und Städte die Privatisierung durchführen: Du hast ne U-Bahn oder Straßenbahnnetz und verkaufst es an Investoren, bekommst einige Hundert Millionen und kannst als Stadt damit sofort arbeiten. Du mietest dein ehemaliges Schienennetz, was mal von allen für alle war, von dem Investor zurück zahlst damit die Zinsen auf die Millionen die du sofort bekommen hast und besitzt damit einen teuren Kredit, hast Mitspracherechte verloren und etwas was mal alle finanziert hatten, Einzelnen übereignet. Die Privatisierung und damit Enteignung, von Infrastruktur die alle für alle und nicht für einige wenige bezahlt hatten.

Das diese PPP Verträge, auf lange Sicht zu Lasten der Kommunen gehen, haben dann Volkswirtschaftler und Ökonomen in wissenschaftlichen Publikationen versteckt, die attac mal gelesen und verlinkt hatte.

Zinsen und Gewinne sind der fundamentale Unterschied bei der infrastrukturen Versorgung, deren Mehrwert und Berechtigung in ihrem Funktionieren selbst und nicht in der Bereicherung einiger privater Gesellschafter und Unternehmer liegen sollte. Dies bedeutet nicht, dass nicht Gewinne für Erhaltung und Neuinvestitionen, in verbesserte Technik fließen soll und darf sondern, dass der Abfluss von Kapital aus der infrastruckturellen Versorgung  zu kritisieren ist.

Ebenso, wie eine Krankenkasse eigentlich als Umlagesystem funktionieren sollte und nicht den Abfluss von Geld als systemimmanent implementiert haben, deren Funktionieren in Form von Leistungen für Kranke ist der Profit. Die Perversion der privaten Krankenversicherung wird uns die kommenden 10 Jahre und darüber hinaus noch beschäftigen. tatsächlich werden davon viele ehemalige Beamte betroffen sein.

Effizienzoptimierungen die angeblich ausbleiben, wenn es keine Konkurrenz gibt – ist nicht glaubhaft. Verantwortung und Schuld für schlechtes oder nicht Funktionieren bleibt existent.

Die Qualität einer Leistung ermisst sich eben an dieser und nicht in Profit also Rendite oder Zins.

Dieses linke Ideal an die vielen kleinen individuellen kommunalen Einzelfälle anzulegen, wird vor dem Hintergrund verarmender Gemeinden schwerer. Zornig machen darf die halbherzige Privatisierung von Staats- oder Bürgereigentum aber immer. Das Schwarzbuch der Steuerverschwendung schlägt nun ebenso in die neokapitalistische Lesart der Staatsfinanzen, wie das aktuelle Verfahren der Frequenzvergaben für die 5G Frequenzen, deren bundespolitische Fahrlässigkeit, bei der Planung über die elementar wichtige Schaffung neuer Infrastruktur, erschreckend ist. Es wirkt undurchdacht und planlos. kurzum unausgereift: Frequenzersteigerer Masten die sehr nah beieinander stehen müssen, doppelt oder dreifach Bauen zu lassen. Den starken und klugen Staat scheint es nicht zu geben. Der Interessensausgleich vieler Gruppen, die der Bund versucht, treibt komische Blüten des Kompromisses, wo ein wenig Stärke und Entscheidungsfreude gegen Gewinninteressen und für das Funktionieren wünschenswert wären.

Wer es schafft im Plenum das komplette Stromnetz der Bundesrepublik an nur Fünf große Energiekonzerne zu übereignen, und deren Atommüll, der Produkt der Börsengewinne ist, wieder dem Bürger also dem Staat als Verantwortung zurück zu geben [Asse], der schafft es locker ein nicht funktionierendes Mobilnetz hin zu nehmen. Kein Arsch in der Hose gegenüber den Konzernen aber friedliche Protestler von Bäumen jagen.

Bad Governance Bilanz Deutschland

/edit der Merz meinte: Wir haben die besten Politiker, die man für Geld bekommen kann.

#ich bekomme hier ja wieder nichts mit: Das Bundesministerium der Verteidigung, unter der Führung von Zensursula, hat eine Beraterin von McKinsey aufgenommen, die hat teure Beraterverträge eingefädelt zu Lasten des Bundesverteidigungminsteriums und unserer Steuergelder. Überall dieses neokapitalististische Pack als Berater, im Bund. – Mehr Bundestagsausweise an Lobbyisten verteilt, als gewählte Abgeordnete im Bund – was okay ist, externe Expertise ist gut aber ein bisschen Augenmaß von Wem man sich Was sagen lässt wäre hilfreich.

Immunsystemupdates

Beginnen wir mit dem Nobelpreis für die Entdeckung, der Beteiligung, von HPVirentypen die Gebärmutterhalskrebs verursachen. Die ständige Impfkommission hat erst vor kurzem die Empfehlung ausgesprochen, diese Schutzimpfung auch Jungen zukommen zu lassen. Endlich.

Das Humane Papillomvirus hat wenigstens 140 unterschiedliche entdeckte evolutionäre Ausformungen, Typ 16 und 18 sind Varianten des Virus gegen die geimpft wird, weil sie am Krebs beteiligt sind.

Gardasil®9 macht einen Immun gegen die Varianten des HPV-Typen 6, 11, 16, 18, 31, 33, 45, 52 und 58. Kein anderer Impfstoff deckt mehr Varianten ab.

Ich gehöre zu der Fraktion von Menschen die so etwas cool finden und wollte die drei Impfdosen, nicht selbst bezahlen. Die Kulanz meiner Krankenkasse gegenüber meinem Alter war nicht besonders ausgeprägt und die Übernahme wurde verweigert. Versuch wars wert. Eltern von Kinder bzw. Jugendlichen die einen Anspruch auf diese Impfung haben, sollten das nutzen. Immunsystemupdate und so.

Ein anderer Virustyp der Probleme macht ist Herpes Zoster, dem bin ich vor kurzem auch begegnet, bei meiner Oma. Dieser arbeitet sich entlang der Nervenbahnen und zerstört diese. Je nach Verlauf kann also eine veritable Schädigung des Nervensystems auch nach Abklingen der Entzündungen zurück bleiben, inklusive lebenslanger Schmerzen.

Dort gibt es seit diesem Jahr einen neuen Impfstoff. Der deutsche Wissenschaftler Prof. Dr. Tilo Schwarz aus Würzburg, hat mit an Shingrix®, der Handelsname des Impfstoffes, gearbeitet.

Die haben ein Antigen aus dem Virus genommen daran ein für das Immunsystem auffälliges, triggerndes, Fettmolekül gepackt, dass die Immunzellen anzieht, die dann mit dem Antigen also den Daten über Zoster, bei der Zersetzung des Impfstoffes, versorgt werden. Bricht das Virus aus, hat das Immunsystem die Daten gegen Zoster und erkennt es. Vorteil von diesem Totimpfstoff ist das er auch schon geschwächten Patienten gegeben werden kann.

https://www.dw.com/de/herpes-und-g%C3%BCrtelrose-krank-durch-viren/av-38686192

Wenn man mich also fragt: Ferkel Impfen oder beschneiden? Ist die Antwort relativ klar.

Anekdoten:

Nehmen wir an es gäbe eine 1000 Jahre alte und ältere religiöse Kultur Kleinkindern und Babys die Ohrläppchen ab zu schneiden. Das ist so bei zwei großen Weltreligionen, sagen wir den Muslimen und den Juden tradiert. Es gibt sogar extra Leute ohne medizinische Ausbildung die das im Kleinkindalter machen.  Eine der wenigen in den letzten Jahren durchgeführte Gewissensentscheidung, ohne Fraktionszwang im Bundestag, war die Ehe für Alle und die Frage ob man die Beschneidung verbieten solle. Leider wurde letztere aus in meinen Augen falscher Rücksichtname nicht verboten.

TimeKiller

Die F & P GmbH, Selbitz  die den Joyclub betreibt, arbeitet mit 13 Millionen.

  • In China leben und Videos drüber machen, Prädikat: genial

Kanal: serpentza

    • Verlassene Plätze und Gebäude in Deutschland dokumentieren, Prädikat: subversive Künstler und natürlich genial

Kanal: Adventure Buddy

    • Aus der Kategorie verheiratete temporäre Traumfrau des Jahres: Patrizia vom NDR

Kanal: STRG-F

Alleinreisende Frauen im Campervan: Interview #1 mit Lisa

      • Tesla kaufen und drüber sprechen, nach China fliegen und SellStores besuchen, Prädikat: mega sympathisch

Mainz: Sion-Flotte bereichert autarkes Wohnquartier

Kanal: Elektrisiert

  • Leuchtturmprojekte als Slideshow

Die Perlen der Energiewende

Diese 35 Orte und Organisationen zeigen, wie es geht: Energiewende made in Germany – zusammengestellt auf einer interaktiven Deutschlandkarte.

 

Ein Artikel

Wäre ich jetzt Journalist und hätte Ahnung von dem was ich schreibe und behaupte, würde ich die Unmöglichkeit der kommenden Aussagen beschreiben:

Thema Energiewende, hier Kohlekommission

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kohleausstieg-kommission-subventionen-1.4184257

Die Fahren da einen jährlichen Umsatz von 3,3 Milliarden, Gewinn nach Steuern? egal steht da nicht. Beteiligte Unternehmen?  Aktien bzw. Anteilseigner Anzahl dieser? Rendite die verschwindet?  Hier wird jemand geplante Gewinne einbüßen, diese Gruppe hat Interessen, warum werden die nicht erwähnt?

Demarkationslinien?

Dieser Beitrag ist so blutleer.

Ich zähle 75 Tausend Arbeitsplätze, die einzige Strukturhilfe sind 100.000€ für jeden der 75.000 Arbeiter die da entlassen werden. Die werden das Geld schon sinnvoll in Strukturen fließen lassen. Das sind dann 7,5 Milliarden. Mehr Strukturhilfe braucht es nicht.

Wisst ihr wie lange 2035 hin ist? Denkt nur mal Zehn Jahre zurück.

Auf dem Energiemarkt ist Krieg, wird Zeit diesen öffentlich zu führen.

Die Energiekonzerne als Atomkraftwerksbetreiber haben uns die Asse hinterlassen, Plus den oberirdisch gelagerten Müll. Das trägt die Allgemeinheit. Das Ruhrgebiet steht unter Wasser, wenn die BergbauWasserpumpen abgeschaltet werden. Der oberirdische Kohleabbau hinterlässt riesige Mondlandschaften deren Renaturierung nicht funktioniert. Das CO2 ist dabei noch fast ein nachrangiges Übel. Die Gewinne werden offenbar nicht mal zu einem kleinen Prozentsatz für Forschung und Entwicklung ausgegeben sondern investiert durch europaweite Zukäufe der Energiekonzerne zum Beispiel in Spanien.  All das mit dem Verweis auf die Investoren und die Gewinne. Das ist okay, wenn die Steuerlast, der Energienetzbetreiber, entsprechend wäre.

Es gibt so Allgemeingüter die sind von allen für alle. Straßen, öffentliche Plätze, Kanalisation, Kupferkabel, Schienennetz, Stromnetz das sollten eigentlich Güter sein die von Allen finanziert für alle gedacht sind. Bei der Steuerlast Undurchsichtigkeit, die den Zehnten von jedem Gewinn längst verlassen hat, erscheint jede Diskussion um Moral unmöglich.

https://podcaste97de5.podigee.io/44-politik-fur-den-burger

11 Jahre hat Westerwelle Opposition gemacht mit einem einfachen niedrigeren Steuersystem. Bierdeckel, war eine andere Ära.

Umsatzsteuer 7 oder 19 %? Ich finde 10% ganz gut. Einnahmen aus Miete, Erbe, Aktienverkäufen, Dividenden, Lohn? 10%. Du hast als juristische oder natürliche Person Gewinn? 10%

Jeder nicht selbstständige lohnabhängig Beschäftigte zahlt doch Sozialabgaben die sind viel höher und belastender als die Steuern. Genau aus diesem Grund werden die Sozialabgaben ja auch aus dem Zehnten finanziert. Alles wird aus dem Zehnten finanziert. Subventionen? Steuervorteile? Arbeitsplätze der Steuerberater, Banken und Unternehmensberater? Jepp, die brauchen wir nicht mehr, alle.

Das Kapital flieht, es ist ein scheues Reh. Ja ne is klar. Kommunen, Bundesländer und europäische Staaten können sich über die Körperschaftssteuer Konkurrenz machen. Würde man dieses Element raus nehmen, wäre Infrastruktur und Bildung und die Kosten der Arbeitskraft vor Ort ausschlaggebend.

Bochum hat damals 60 Millionen bezahlt damit sich Nokia für Fünf Jahre dort ansiedelt.

Es gibt nur zwei Möglichkeiten, ein solches System auf zu setzen und das ist nach einem Krieg oder wenn du da valide Steuer- und Geldflusszahlen in den Supercomputer speist, die dir heute Klimamodelle berechnen.

Im Jahr 2035, gnarf.

– Skandinavische Länder legen ihre Renten in BlueChips an https://www.finanzen.net/nachricht/fonds/Skandinavien-Rentenfonds-mit-soliden-Renditen-1395473

https://www.cleanelectric.de/solaryacht/

https://media.ccc.de/v/32c3-7323-wie_man_einen_blackout_verursacht

Hier lang: https://media.ccc.de/search?q=Mathias+Dalheimer

https://netzsin.us/projekt

 

Generation Y

Mir sind die Archetypen der Genration Y bewusst, ich treffe auf die individuelle Ausformung doch häufiger als gedacht. Die Schablone, in ihrem Extrem, ist also zutreffend, wenn die Mehrheit sich auch davon distanziert sobald sie die Kriterien zur Selbstprüfung vorgelegt bekommt.

https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/soziologie-generation-y

Wir brauchen den Archetyp im Marketing auch, um Ihm Produkte, Dienstleistungen, Software zu verkaufen. Wie man dieser Generation eine politische Idee verkauft und dass diese etwas mit Optimierung des Systems zu tun haben muss, ist eigentlich klar.

Von dieser selbst optimierten Generation bekommst du in Zehn Jahren, aus verantwortlichen Positionen, die Forderung Markt und Geldflüsse, nicht mehr dem freien Spiel der Kräfte zu überlassen sondern diese politisch liberal so zu gestalten, dass es dem Fortkommen der Gesellschaft hilft und weniger Schaden anrichtet.

Naja oder zumindest hoffe ich das, ich werde aber auch öfter mal enttäuscht:

Mich hat ja erschreckt mit welcher Wahlkampfstrategie Lindner 2017 Erfolg hatte, das so durchsichtige heiße Luft Kampagnen funktionieren, ist erschreckend. Dass das gereicht hat um die FDP über die Fünf Prozent zu bringen – traurig.

Der Bologna-Prozess nahm der Genration Y und allen nachfolgenden die inspirative Freiheit während der Studienzeit, in Kooperation Konzepte und Ideen zu entwickeln. Die Inspirative sinnstiftende Sturm und Drang/Kraft der Jugend sei dem System entrissen worden: So eine Kritik im Zuge des Wiederstandes gegen diese Umstellungen, die nicht von mir ist.

/edit

Ich freu mich ja immer über den leichten Zugang zu einem Themenfeld, um 2015 hatte Florian Schröder für 3Sat sein Programm aufgezeichnet das wieder depubliziert wurde, einen Ausschnitt von dem was er 2015 auf der Bühne hatte gibt es noch.

– Dieses Konzept läd ja gerade dazu ein gemeine Schablonen anzulegen: So gesehen ist das Duell um die Welt schaut man sich die Zielgruppe des Formates an, ein Spiegel der Selbstausbeutung, egal wo man ist. Duell um die Welt also Global Jackass Ist  damit natürlich auch Kunst und diese darf fast alles, sein und bedeuten. Verdient das Team und die Gruppen hinter der Kamera, von all dem was Klaas so produziert, bei der Planung und Organisation, dem eigentlichen Dreh, nun Respekt und mehr Geld? Oder macht eben jene ausgebeutete Gruppe das Format? Warum glaube ich daran dass Klaus Cleber mehr verdient?

Das ist alles egal – Stefan Raab macht drei Bühnenshows, Live in großer Halle.

Mir hat die letzte Idee, vom Konzept her gefallen, extrem gut gefallen. Das Ding des Jahres: „Zeig mir die Kreativen die Tüftler, Künstler, Querdenker und Erfinder“ und das Publikum soll entscheiden, welches Produkt ihnen gefällt.

Das Kriterium ist: tu was du Liebst und wenn es Geld abwirft auch gut.

Tödliches Zeuch

Meine musikalische Sozialisation war immer links. So habe ich lange an Egon Wizo festgehalten oder an der Metallica Story über den Soldaten der ohne Sprachvermögen, ohne Armen und Beinen im Bett liegt und mit dem Schlagen seines Kopfes Morst, dass er getötet werden will.

Ebenso angeschaut habe ich mir, wie die Sterbehilfe, in den Niederlanden juristisch und organisatorisch abläuft.

Die Entscheidung lebenserhaltende Maßnahmen abzubrechen ist eine andere Diskussion, auf den Intensivstationen, da liegt kein Problem, das ist etabliert.

Wir haben jedes Jahr ohne Sterbehilfe etwa 10.000 Freitode. Das ist unsere Suizidrate ohne Sterbehilfe und die die Scheitern.

Frei nach dem Motto: „Und sprich nur ein Wort so wird meine Seele gesund“: Haben mir die Schilderungen, eines Palleativarztes bei Markus Lanz ausgereicht um gegen die Sterbehilfe in Deutschland zu sein. Der hat im Grunde behauptet, ich hab so gute Medikamente, dass ich jedem innerhalb von Zwei Wochen seinen Lebenswillen wiedergeben kann.

Ich bin also gegen jedwede Sterbehilfe in Deutschland.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fdp-will-gegen-jens-spahns-willen-suizidhilfe-fuer-unheilbar-kranke-durchsetzen-a-1232894.html

Eine ordentliche ärztliche also auch palleative und psychotherapeutische Versorgung ist wichtiger als todbringende Medikamente.

Wir sollten mehr Obduzieren, am besten jeden Verstorbenen und Daten erfassen. Der Tod also die Tatsache der Sterblichkeit war mal Ursprung jedweder Religion daher sind die Zahlen woran gestorben wird extremst wichtig.

/edit

https://www.radioeins.de/archiv/podcast/die_profis_benecke.html

partizipaTor is stupid and trump helps him

Trump ist super, der Brexit ist super und die Finanzkrise ist super

warum finde ich das gut – naja weil ich keine Ahnung von der Welt und wie sie funktioniert habe. Sobald etwas nicht mehr funktioniert fragt man nach dessen Funktionsweise, Trump und andere Krisen sind super Hooks:

Trump meinte er ziehe alle US-Soldaten aus Deutschland ab – ich dachte natürlich erst an Ramstein und an die hier von den Amerikanern gelagerten 20 Atomraketen die damit weg kommen, die Zahl die mir aber unbekannt war ist: wir haben etwa 35.000 hier stationierten US-soldaten: wieder was gelernt.

Trump kündigte den Pariser Klimavertrag auf da die USA föderal organisiert sind haben sich Städte und Usstaaten gemeldet die trotzdem an der co2 Reduzierung festhielten, ich haben erfahren dass Pakistan den Vertrag unterzeichnet hat aber ohne irgendetwas im eigenen Land machen zu wollen – ergo alle Verpflichtungen im Pariserklimavertrag sind freiwillig und wir in Deutschland schaffen unsere gemachten versprechen der co2 Reduzierung nicht: wieder was gelernt

Brexit ist ja auch son Popkornthema: Die drei Paper die ein britisches Ministerium angefertigt hat, von dem eins über die Nahrungsmittelversorgung resümiert und das diese problematisch werden kann. Das Thema ist gut lasst uns da hier in Deutschland auch mal drüber nachdenken. Warenverkehr, Handel, nahrungsmittel, Strommarkt usw.

Krieg ist scheiße aber Krisen fördern Veränderung und da ich positiv in die Welt und auf die Zukunft schaue…

Wenn man keine Ahnung hat einfach mal alles in Frage stellen so wie es jede nachkommende Generation auf´s neue macht – Ob Krise oder nicht.