Hui

https://www.gls.de/privatkunden/gls-bank/auszeichnungen/

https://urgewald.org/

Deutsche Banken investieren Milliarden in Atomwaffen-Hersteller

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Friedensnobelpreistr%C3%A4ger

http://www.icanw.org/

https://interaktiv.tagesspiegel.de/wem-gehoert-berlin/

Die Haushalte mit Haus- und Grundbesitz sind von 2003 bis 2013 von 48,8% auf 37,2 % gesunken. Die Haushalte also Familien werden enteignet bzw. verlieren Haus- und Grundstücke.  Neben dem nicht stattfindenden und veräußerten  kommunalen Wohnungsbau, verlieren also in der gesamten Bevölkerung, Menschen ihr Eigentum. Mieten und Betriebskosten [Strom, Wärme] bzw. die zweite Miete steigen und offenbar scheint sich das ökonomisch auch über die Ausgaben für Lebensmittel zu projizieren, diese waren im Schnitt 2016 nur etwa 14% des Gehaltes. Also jenes Geld was für Fleisch bzw. getötete Tiere, dessen Kilogrammpreis unter 5€/kg liegt, ausgegeben wurde. Ich meine 1970 waren es noch 40% des Gehaltes, welches in die Nahrungsmittel floss.

Stichwortframing: Aldisierung Deutschlands.

A! 316: Die GartenCoop Freiburg oder Film:  Bilder einer Welt im Widerstand

https://besserfleisch.de/wie-funktioniert-besserfleisch/wer-sind-wir/

Wir haben Verteilungsprobleme und diese auf sehr vielen Ebenen.

Moment, wirtschaftliche Armut geht mit Übergewicht einher, ja wie kann das denn sein?

15,5 Millionen, wie viele davon beziehen Grundsicherung sind also Rentner und haben Zeit sich auf Facebook News über Vergewaltigungen zu zuschicken? Der Anteil der Kinder in den Haushalten liegt bei 3,5 Millionen. [Alleinerziehenden und dann auch noch Frau, mehr Geld geben?] Die die eigentlich mal das Wirtschaftswachstum und die Pflege für die Rentnerwelle die auf uns zu rollt organisieren sollten und dafür gebildet sein müssen. Wäre der Bildungserfolg wirklich Schichten/Vermögens -unabhängig, gäbe es also kapitalistische Aufstiegschancen, wie zur Wirtschaftswunderzeit. Eigenheim und 5,5 % für das Geld auf dem Sparbuch sind vorbei.

Keine Ahnung wo das hin treibt.

Von Überwachungsmaßnahmen sind meist die Kranken und wirtschaftlich Schwachen zu Erst betroffen siehe die durch KI gemachten Kategorisierungen der Arbeitslosen in Österreich und die mathematischen Bewertungen der Auskunfteien, wie der Schufa.

Biometrie in Flüchtlingscamps bei der Essensausgabe. Payback.

So, positive soziologische Idee. Wir brauchen mehr kommunale Projekte die gesellschaftliche Gruppen zusammen binden in Form von Genossenschaften die gemeinschaftlich genutzten Lebensraum besitzen. Alleinerziehende, Studenten, Rentner, Mindestlohnbezieher u.a. Diese Gruppe profitiert am Stärksten von Wohneinheiten die Urban Gardening betreiben können und eine halbwegs autonome Infrastruktur der gemeinsamen Wohneinheiten pflegen.

Der Investitionshebel einer Genossenschaft bei Entscheidungen ob Solaranlagen und Stromspeicher oder Elektrocarsharing für die Genossen etabliert werden, ist stärker.

Hmm tja Bundesförderungen für Genossenschaften? Wie heißt denn diese Partei die sich bei Parteitagen immer mit liebe Genossinnen und Genossen anspricht und die seit Jahrzehnten die Hürden zur Bildung dieser senkt und im Wirtschaftsministerium eigens zuständige Abteilungen geschaffen hat?  Um Fördergelder und Grundlagenwissen zur Bildung von Kapitalgemeinschaften mit sozialen und ökologischen Zielen zu fördern?

Sympathie? Da sind wir jetzt gelandet? Schröder war auch sympathische bis er Politik gemacht hat.

Warum ich meine es besser zu können

/edit

Mir ist nach Musik Album Empfehlung: (Hed) P.E. – Truth Rising (2010)

Tödliche Botschaft

Es wird zu viel auf die Täter, anstatt auf die Opfer, geschaut: So der Weiße Ring. Eine Aussage die nicht falsch ist, der Täter bekommt seinen Prozess, eine hoch staatliche Angelegenheit und ein Urteil im Namen des Volkes, mit ihm beschäftigen sich viele Instanzen, das Opfer kann maximal auf die eigenen und bereitgestellten gesellschaftlichen Ressourcen zurückgreifen, weniger auf die staatlichen, bemessen in Zeit, Geld und Personen die sich dem Täter, im Gegensatz zum Opfer annehmen. Ich finde die zivilrechtlichen Entschädigungssätze an die Opfer, viel zu niedrig.

Die Justiz gibt es nicht von der Stange, jeder Einzelfall bekommt einen eigenen Anzug. Jedoch ist das Strafmaß begrenzt, was vor dem Hintergrund der Rechtsprechung und Urteile in angelsächsischen Ländern eine gute Sache ist. Kein 18 Jähriger muss wegen eines Facebookposts für Fünf Jahre hinter Gittern, wie in England. Er soll zum Terror aufgerufen haben.

Opfer haben individuelle Genesungsfähigkeiten, je nach psychischer Stabilität, die viele Faktoren kennt, der charakterlicher Konstitution nach Prägung, spricht man dort gerne von Resilienz.

So kann bei den Betroffenen einer Hausdurchsuchung subjektiv ein ähnlich hoher, wenn nicht höherer emotionaler Schaden entstehen, als bei einem Einbruch. Je nach Konstitution der betroffenen Individuen. Die Mütter und Väter des Grundgesetzes wussten das und haben relativ weit oben die prinzipielle Unverletzlichkeit der Wohnung eingebracht.

Sobald ein traumatisches Erlebnis eingetreten ist, geht es an die Integration dieses Erlebnisses. Um den Entzug der Macht – also die Ohnmacht zu überwinden oder wie Hans Jessen konstatieren würde: wieder handlungsfähig zu werden also Macht über sich zurück zu gewinnen. Eine Variante ist das Bewusstsein also das Erleben auf die Selbstwirksamkeit zu richten.

Man könnte sich mit zu vielen Vergewaltigungsopfern unterhalten oder mit BDSMlern wo konsensual gehandelt wird.

Womit wir bei der Testosteron und Triebfrage sind. Schimpansen begehen Morde um sich den Rang also Macht zu sichern.

Der NSU hat sich der Terrordefinition nach und der Machtdefinition nach höchst Sektenhaft verhalten. Zählt man die medialen Auswirkungen als wichtigsten Faktor des Terrors mit hinzu, es gab Medien, jedoch nur, für die eigenen rechten Anhänger, in Form von Videos und Artikeln.

Die einzige die mir positiv aufgefallen ist als Leiterin des NSU-Untersuchungsausschuss war Petra Pau die mit einigen der Opferfamilien gesprochen hat.

Warum war es schwer die NSU Morde aufzudecken, warum konnte das so lange laufen? Generell ist es bei Tötungsdelikten so, dass die Wahrscheinlichkeit extrem hoch ist, dass der Täter aus dem sozialen Umfeld kommt, ist es nicht das familiäre dann ist es der Verein, Freunde, Bekannte der Job, eben einer jener Menschen die Berührungs- und dann vielleicht auch Reibungspunkte mit dem Opfer gehabt haben könnten.

Der NSU war mobil, unentdeckt und extrem willkürlich, keine Berührungspunkte um die Ermittlungen zu intensivieren.

Hinzu kam der Faktor der gesellschaftlichen Position der Opfer. Hätte der NSU systematisch die Vorstände der fünf großen Energiekonzerne ausgedünnt oder ein anderes Muster gezeigt – wären vielleicht mehr Ansätze vorhanden gewesen. So schien der politische Druck gering und die Informationen, die hätten helfen können um Verbindungen zu konstruieren, verweilten lokal.

Politischer Mord?

Der Terror der RAF kannte den politischen Mord und die öffentliche Verunsicherung potenziert durch die Maßnahmen der Polizei. Straßenkontrollen, die als Einschüchterungsfaktor auf die Bevölkerung wirkten. Neben der medialen Berichterstattung war es also erlebbar und spürbar. Es fällt auf, und macht nachdenklich, wenn an Orten wo sonst nie ein Beamter gesehen wird auf einmal zwei schwer Bewaffnete rumlaufen oder rumstehen.

Der Terror islamischen Anstrichs kennt auch die Willkür, der Anschlagsorte sucht jedoch gezielt die Medien, den Effekt. Die Angst als zersetzendes Element das Gefühl der Unsicherheit und Bedrohung, auch durch Enthauptungsvideos. Die selbe Unsicherheit und Bedrohung die versucht wurde durch die neuen Bürger, also Flüchtlinge zu bewirken.

Die gezielte Tötung einer Person aus einer Gruppe heraus die in machtvoller, kontrollierender Position ist, betreibt auch Russland. Lange schon. Ebenso, wie die USA. Im Iran sind sehr viele Atomphysiker die dort Arbeiten „umgekommen“. Die einen schicken dich nach Guantanamo die anderen nach Sibirien.

Polonium, Nowitchock, Oppositionelle die auf Brücken erschossen werden, die Liste ist länger. Getötete Journalisten, im strengsten Sinne, waren sie nicht alle. Meisten, geht es sich um Dinge die Personen berichten könnten: Wistleblower halt.

Eine andere Art der Botschaft ist die der Warnung, in die betreffenden Kreise. Neu, bei diesem Spiel, scheint sowohl die Türkei als auch Saudi Arabien.

Die Türkei war ja mal liberal und säkular nach Atatürk, dass es den Putsch brauchte, um die Legitimation zu konstruieren, man könne alle irgendwie kritischen Angestellte, in den Institutionen bis hinunter in die Schulen, zu Feinden erklären. In einer so weit fortgeschrittenen Gesellschaft, wie der Türkei, wo die Anerkennung von Minderheiten in Teilen schon passierte: Es gab mal eine Schwulenparade in Istanbul, die dann auch ziehen durfte.

Man postulierte nach den Kurden einen weiteren und weitere Feinde, die Gülenbewegung. Notstandsgesetze und Verfassungsreformen, die einen lange zum Alleinherrscher über einer Partei machen und den Institutionen die man vorher „gereinigt“ hat. Der Klassiker ist, vorher kritische Medienstimmen abzustellen, die Mittel sind unterschiedlich. Als guter Diktator und Despot fallen einem dann auch die neueren Medien, wie Twitter auf, gegen die man vorgeht, um sie später selbst einzusetzen.

Wir konnten also den etwaigen Ablauf, der Errichtung einer Diktatur verfolgen. Geschichte wiederholt sich nicht daher, glaube ich daran, dass der Spuk irgendwann wieder vorbei ist. Einziger Rettungsanker scheint die Wirtschaft, die Ursprung und Halt für die ländlichen Wähler von Erdogan. Jedoch ist Erdogan noch nicht dabei aufgefallen, zu versuchen geheime Anschläge auf eigene Kritiker im Ausland zu verüben.

Türkische Gerichte verurteilen Bürger die im Ausland sind, zu Haftstrafen, in ihrer Abwesenheit und machen so eine Einreise unmöglich oder suchen dich via Interpol.

Das geheime Morden, wie der Russe und die USA beobachte ich woanders nicht so häufig oder zumindest den Versuch.

/edit

Oh wunderbar, Menschen die die internationale Politik schon etwas länger verfolgen und Hintergrundwissen haben wagen mal eine Umschau und Zusammenstellung:

Saudi-Arabien – der Schurkenstaat in unserem Bett

Konzern Konzerte

Nach dem NSU hätte viel mehr passieren müssen. Ich hab noch nen Journalisten in Erinnerung der Rechtsrockkonzerte besucht und verkleidet in irgend einer Talkshow saß. Das Problem war, dass er auch Frei Wild und damit im Grunde auch Gruppen wie Kärbholz in diese Rechtsrockecke stellte. Das machte ihn unsympathischer bis unglaubwürdiger, weil nicht differenziert genug. Trotzdem verstand ich seine Perspektive.

Dann wurde das V-Mann Prinzip oft hinterfragt da man nicht Leute einschleust sondern einfach Nazis bezahlt dafür das diese, irgendetwas erzählen. Damit wurde klar das gar nicht so geringe Summen in die Strukturen fließen.

Jetzt haben die Nazis einen eigenen wirtschaftlichen Arm vergleichbar mit den Rotlichtrockern in Hannover. Wirtschaftliche Macht schützt vor staatlicher Repression. Geld erhöht den Einfluss und sei es nur auf die, für einen tätigen Anwälte, die oft schon beim Steuerberater angesiedelt sind.

Ich würde nochmal grundsätzlich zwischen den auf Facebook schnatternden Bürgern unterscheiden und den real aktiven Nazis. Reden ist das eine Handeln etwas anders. Die Morden nicht aktiv,  sondern wählen AFD. AFD wählen ist dann mehr so der industrielle Massenmord, da brauchst du ein paar mehr Menschen für, die das Tolerieren.

Die einzige mehrheitsfähigen Inhalte die ich da beobachte sind die der Angst. geformt und geschliffen von den Mainstreammedien (tagesschau, heute journal, talkshows) über die letzten Jahre: jede Erwähnung nur des Wortes Zuwanderung, Flüchtling und davor Terroristen, Islamisten reicht aus für die AFD, das Blasenspinnrad der Rechten. Aus dem Faden werden irgendwann nochmal dicke Taue.

Aktuell werden beruhigungs Blendgranaten geworfen: „Historisch nach jeder Finanzmarktkrise haben die politisch rechten Kräfte weltweit zugenommen.“ Diese Erkenntnis hilft einen scheiß.  Wir, hier, jetzt.

Sollten wir im organisatorischen Verwaltungsarm einiger lokaler Polizeidienstellen jedoch ebenso rechtes Gedankengut haben was sich in realer Toleranz gegenüber  den Nazigruppierungen und deren Veranstaltungen niederschlägt, ist das Problem größer als gedacht.

„Lass die mal machen, so haben wir sie wenigstens im Auge“ zählt dabei dann nicht mehr – nicht nach dem NSU.

Von wegen harmlose Subkultur Böhmermann hatte den Hinweis auf die Geld einbringenden Vernetzungs- und Planungsveranstaltungen der Rechten auch im Programm:

Wie weiter? Auf die staatlichen lokalen weil föderalen Strukturen vertrauen? Oder versuchen nicht Rechte mit Bussen in die Gegend zu fahren und Gegendemonstrationen oder Veranstaltungen zu organisieren? Die Polizei damit zwingen entweder eine oder beide Veranstaltungen aufzulösen oder zu kontrollieren?  Bis die keinen Bock mehr auf Großeinsätze haben und Veranstaltungen der Nazis verbieten?

Hat die Jugend in den Gegenden kulturelle Alternativangebote? Die nicht von den Nazis ausgehen? Lokale gut finanzierte NaziExit-Angebote.

Was man auf die RAF und den NSU und die Charles Manson Family anlegen kann sind die soziologischen Kriterien der innern Verfassung von Sekten.

In Hamburg sitzt eine sehr engagierte Frau im Amt die sich mit Scientology befasst. Der NSU hatte jedoch um im Untergrund zu bleiben ein relativ großes Unterstützernetzwerk. Daher passen vielleicht nicht alle Kriterien auf den NSU.

Dabei bleibt zu bedenken jedes Maximum an staatlicher Repression gegen die Rechten ist das Maximum was gegen andere Gruppierungen aufgefahren werden kann.

Eins nach dem anderen, jetzt erleben wir erst einmal einen nicht Rechten Präsidenten des Verfassungsschutzes aus Thüringen bei der Medienarbeit:

Son Konzert bzw. eine angemeldete politische Veranstaltung (Loveparade) in einem geschlossenen Raum generiert doch durch Getränkeverkauf und Musik und den Shirtverkauf Einnahmen. Da müsste der Zoll doch Interesse dran haben. Ich glaube wir sind uns alle einig, dass man solche Veranstaltungen so unangenehm und unattraktiv machen kann, von staatlicher Stelle aus, dass es unmöglich wird diese Treffen in dieser Form zu veranstalten. Seien es die Stadtwerke die keinen Strom bereit stellen oder das Festsetzen aller Beteiligten. Wenn du willst bekommst du Bäumhäuser im hambi wegen Brandschutzerwägungen weg oder vom Aussterben bedrohte Tierarten. Uh die Nitratwerte sind zu hoch das geht hier auf den Feldern nicht, wer generiert Einnahmen durch die Toilettenhäuschen? Wer stellt euch den das Zelt zur Verfügung? Lasst die einmal in Socken und Unterhose im Dunkeln nach Hause laufen weil alles unterm Arsch weg konfisziert wurde, Kleidung, Devotionalien, Autos, Veranstaltungstechnik: Kapital einer terroristischen Vereinigung.

/edit

Das ist das, wenn man die Rechten Veranstaltungen nicht dauernd im Auge hat: https://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2018/10/07/neonazifeste-in-thueringen-werden-zum-desaster_27363

Danke fefe.

Uh ein bisschen Glenn Miller dazu?

 

Konsumenten

Wie abhängig bist du? Was hängt von dem Zeug ab, dass um dich herum ist? Wie viele Blusen brauchst du, wie viele paar Socken, Bleistifte, Tassen, Teller, Aktenordner… Dieses Zeug neigt zur Unordnung auch daher hatte simplify your life so einen Erfolg.

Den Überfluss an Waren, Produkten und Zeug was um uns herum ist ohne Liebe, jedoch mit dem Atribut belegt, dass wir es irgendwann nochmal gebrauchen könnten – nervt. Mehr noch es ist schädlich.

Entrümplungs und Umzugsunternehmer als Gesprächspartner erleben fast täglich wie viel und welches Zeug Haushalte so anhäufen auch mobile Pflegekräfte. Die Kriegs und Nachkriegsgeneration ist da ein wenig entschuldigt, die haben noch Socken gestopft und Joghurtbecher ausgespült und behalten. Sobald du ernsthaften Mangel erlebt hast und nicht selektiven Konsum, behälst du alles was praktisch bis nützlich erscheint.

Wie erkläre ich jetzt Reflektion und Verzicht positiv?

Meine literarischen Fähigkeiten reichen dazu nicht aus. Finde deinen individuellen Minimalismus.

Wir Konsumieren zu viel. Ein „zu viel“ ist immer subjektiv. Es soll dir damit besser gehen.

So wie wir leben könnte es Rohstoff- und Energiebilanztechnisch nicht alle auf dem Globus. Würde jeder so leben wie wir Europäer, bräuchten wir sechs Planeten. Ja es sind alle Produkte gemeint die wir Konsumieren, von Kleidung über Pflegeprodukte hin zur Nahrung.

Uber, CouchSurfing und Sharingeconomy sind eigentlich zu tiefst antikapitalistische Konzepte die nicht funktionieren, wenn ein Provisionsabgreifer in der Mitte sitzt. Was nicht heißt, dass man nicht Software zur Verwaltung verwenden kann. Renditekonzepte also die Wirtschaft wird wohl den Kern des Minimalismus nicht für sich einnehmen können.

Ich bin bei diesem Thema sehr für weibliche Vorbilder. Da die Haushaltsführung oft Frauen obliegt und die Frau als Konsumentengruppe besonders gezielt angegriffen wird. Die medialen Rollenbilder die Frauen bereit gestellt werden sind ungut. FrauTv läuft ja auch in einer Nische.

Das schöne bei dem Thema Minimalismus ist eigentlich sich einfach mit dem eigenen Besitz zu beschäftigen oder mit der Freundin über den zu vollen Kleiderschrank zu sprechen.

Sollte dieses Blog noch länger existieren bin ich mir relativ sicher ich komme auf die Grundidee, dass wir eigentlich zu viel Konsumieren wieder zurück.

Jeder so wie er kann und es ihn glücklich macht, bis hin zur Zufriedenheit. Aktuell ist das Thema Smartphonekonsum und Kinder durch die Medien gegangen, dass Eltern weniger im Beisein der Kinder an den Geräten hängen sollten. Kinder und Konsum ist für Mütter nochmal n ganz eigener Themenzweig. Ich bin selektiver Durchlauferhitzer ich verlinke einfach zu konsumierende Inhalte.

Bö bist du gegen Frauen? Männer kaufen genauso viel.

Das stimmt aber ich halte Frauen in der Gesamtschau für fähiger. Die Generation von Frauen die jetzt aus der Schule kommt hat n höheren Bildungsabschluss also häufiger das Abi als Männer. – Naja oder für die, die sich befähigen müssen.

/edit

über dieses Projekt

Politiker

Ich muss hier Aufträge vergeben die Informatiker sagen mir, ich muss pro Kind nur 200 Euro investieren, wenn es Neun Jahre ist und dann hat es seinen eigenen Schulcomputer, wenn ich als Lehrer deren lokales geschlossenes Schulnetzwerk verwalten will, welche Open Source Software bietet den einfachsten Einstieg?

https://www.amazon.de/Raspberry-Pi-7-inch-Screen-Display/dp/B014WKCFR4 edubuntu / mate

Alle sitzen im Chat und der Lehrer lässt die klick bare Folien auf den Bildschirmen anzeigen: Medieninhalte. SafeSpace in der Schule?

Digitale Schulen uftz: Handy an der Schule? Whatsapp, Facebook, Instagram ab, wann dürfen Kidds das?

Da gab es Altersbegrenzungen die extremst willkürlich wirkten damals bei Filmen und Games.

Es fallen ja auch Filme nachträglich aus der Zensur. Gibt Anwälte die da so Listen drüber führen:

https://pornoanwalt.de/?p=12155

Hat die Frau nun einen ordentlich gepflegten Account?

https://www.instagram.com/drjuliashaw/

Wie meine Tochter? Mit 13..

Ich wollte doch noch ein wenig konsumkritisches Posten:

Bisher hat die neuen Genossenschaften der Tinyhousler noch niemand als US-TrailerPark verunglimpft. 

https://www.auergarden.de/wir/team/marius-diab/

Filesize

Das die immer das Kind mit dem Bad ausschütten wollen.
Tja was will man Ullrich Wilhelm, Chef der ARD, zurufen? Stellt Server auf, lasst die weltweiten User da anonym und verschlüsselt drauf, legt die files ab zieht da ne ordentlich Tabelle bzw. Datenbank und Suche drüber. Macht alles unter der richtigen creativ commons lizenz, damit man Bilder, Audios und Videos und Textfiles neu zusammenstellen und woanders verwenden kann und gut ist.

/edit

Da momentan der Rundfunkstaatsvertrag der Länder überarbeitet wird, könnt ihr diesen und jeden anderen Vorschlag einreichen:

https://www.rlp.de/de/landesregierung/staatskanzlei/medienpolitik/beteiligungsverfahren-medienstaatsvertrag/kontaktformular/

Dazu habt ihr jetzt noch Drei Tage Zeit: http://www.vgrass.de/?p=4238

Hintergrund: https://netzpolitik.org/2018/plattformen-oberflaechen-intermediaere-konsultation-zum-medienstaatsvertrag/

themenfokusiertes Medienerleben

Mein Urteil über das Problem mit den Kunststoffen, ist eigentlich durch: We fucked it up. – Wir werden alle sterben. Die Frage ist nur ob früher oder später. Anderes Thema her.

Jetzt hatte Johannes Kaiser für BR2 im Format IQ – Wissenschaft und Forschung am 20.09. aber einen super Mehrwert zum Themenfeld geliefert. Mehrwert? Was ist das? Studienlage unabhängige Stellen machen validierte Untersuchungen und Urteile dazu – Wissenschaftliche Arbeit halt. 

Hint: es gibt keine Studien.

Diesen Podcast abonnieren.

Dann ist Nano (wer sitzt da in der Redaktion?) am 21.09. in Hannover im Institut für Biokunststoffe und Bioverbundstoffe:

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=75966

Es geht auch anders
nano-nano vom 21. September 2018-1745728762
Zucker und Stärke als Grundstoff für Biokunststoff: Kunststoff wird zur 95 Prozent aus Erdöl hergestellt. Holz, Mais oder Zuckerrohr funktionieren auch.

So ne Hochschule bekommt doch Gelder von Land und Bund für Forschung in bestimmten Fachgebieten. Da sitzen dann Beamte die Förderanträge bewilligen. Die haben Kriterien die die Politik vorgibt. Welchem gewählten Politiker darf ich denn jetzt Kredits geben, dass diese Forschung finanziert wird?

Wo wir gerade bei Strukturfragen sind:

Programme schreiben das gesprochene Wort in Textfiles auch für Untertitel. Das macht die Suche nach Wortkombinationen einfacher. Wenn ich jetzt alle Beiträge zum Thema „Power to Gas“ der letzten Zehn Jahre in der Produktionsdatenbank der mit 8 Milliarden jährlich finanzierten öffentlich Rechtlichen finden möchte, stellen die mir alle Texte, Audios und Videos zum anhören, lesen und anschauen chronologisch bereit? Mit dem Verweis aus welcher Redaktion das Thema bearbeitet wurde, welche Journalisten mit Link zur Wikipedia Biografie beteiligt waren? Plus Abrufzahlen, Filesize usw.

Alles was so auf der öffentlich-rechtlichen-medien ServerCloud liegt ist natürlich über Lizenzen für Remixe, Mashups, Memes u.a. abgeglichen.

Aus dem öffentlich rechtlichen FUNK -Topf finanzierte Inhalte liegen ja auch auf der bereitgestellten Serverstruktur der öffentlich rechtlichen. Und nicht etwa bei Youtube bzw. Google.

Einzelne Wortkombinationen unter Urheberrecht stellen!

Korn: Its on!

 

Sonntag

Grau und verregnet der Sonntag genau das richtige Wetter für eine heiße Dusche, eine warme Tasse Tee, Feuer im Kamin und Chopin im Plattenspieler.

Vor kurzem hatte ich mal eine Doku gesehen aus Schweden über die verschwundenen Waldflächen, von deutschen Unternehmen gekauft, das Holz, für die Papierverarbeitung. Ach gar nicht mal so die Zeitungen und Bücher sondern die Werbebeilagen verschlingen wohl sehr viel Holz.

Briefe werden ja auch stetig teurer. Ämter schicken immer noch gerne viel Papier. Unternehmen die die Leute unbedingt online haben wollen, für ihren unternehmerischen Datenreichtum, werben gerne mal mit der Einsparung von Papier.

[kein Wunder so wie die sichere digitale Kommunikation der Justiz versaut wurde und der sichere de-Mail]

Mit Verbrennungs- und Recycling- Quoten bei Pappe und Papier habe ich mich noch nicht beschäftigt aber abgespeichert, dass immer noch zu viele Bäume dafür drauf gehen.

Eines der Kulturgüter die fast jeder den ich kenne am schwersten wegwerfen kann sind Bücher. Verkaufen, Spenden, Verschenken weiter behalten und einlagern aber wegwerfen – So eine Bücherverbrennung hat ja auch Symbolkraft. Emotionale Hürde so Bücher wegwerfen, offenbar.

So schöne Sätze wie: „Er knallte mit Wut den Hörer auf die Gabel“ werden aus den Büchern auch verschwinden.

Alles im Fluss. Natürlich ist Stefans Talkradio, einmal die Woche jetzt mit in meinen Medienfluss aufgenommen. Aktuelles Thema: Bücher.

Es war also bundesweiter Tag der Archivare. In so nem Stadtarchiv vor optisch grauenhafter, nicht sehr intuitiver Software und mit dem Wissen, tiefer wirklich cooles Zeug liegen zu haben, kommt einem das Wort Digitalisierung in den Sinn.

Die Frage: Wo kommst du her? ist nie so cool wie die: Wo gehst du hin? Generell, scheiß auf vergangene Fehler denk nach vorne und an positives Zukünftiges.

Also das aktuelle statistische Jahrbuch der Stadt geschnappt anstatt in vergangenen Aktennotizen von verstorbenen Beamten zu wühlen.

Datensätze relativ aktuell zusammengetragen und grafisch aufgearbeitet, ob mir die Kerndatensätze der letzten Zehn Jahre reichen um eine Extrapolation auf einigen Feldern zu versuchen?

Wer will wissen, wie die Welt aussieht, wenn alles so bleibt wie es ist?

Der Chef des Archivs entscheidet was er wegspeichern/ archivieren möchte. Die Archivare haben ja auch irgend einen Verband über den sie sich zusammen entwickeln. Die städtischen Statistiker tragen selektiv das Zusammen, was sie auch die Jahre zuvor für relevant hielten und wozu sie Zugang haben – Meine ich.

Es gibt Datenkategorien, in diesen Bänden der lokalen statistischen Jahrbüchern, die mir fehlen und welche die ich bedenklich finde.

Jede Stadt hat, wenn sie ein wenig größer ist, Stadtteile. In diesen lebt der Bürger. In der Bauamtakte des Hauses, die existiert so lange es steht, ist der Aufriss der Wohnung also die Abmessung  seiner Wohnung hinterlegt. Digitalisierte Akten könnten also den durchschnittlichen Wohnraum des Bürger aus dem Stadtteil wiedergeben. Natürlich kennt der Ausweis ausstellende Staat das Alter des Bürgers aus dem Stadtteil. Auf dem Ausweis sind auch andere Daten die man zur Auswertung heran ziehen kann.

Was ja denn nun wichtig ist um infrastrukturellen Bedarf zu ermitteln was alte Menschen und Kinder betrifft. Das Finanzamt weiß ob unser Bürger ein Hundesbesitzer ist und welches KFZ er fährt. Die im Stadtteil angesiedelten Gewerbe, Ärzte kennen auch einige Stellen.

Es gab dabei eben nur die eine Sache die mich ins Grübeln gebracht hat und das ist nicht die Anzahl und das Alter der Bevölkerung in den Stadtteilen sondern ihre Herkunft. So und so viele Jugoslawen, Polen, Türken, Albaner leben in diesem oder jenem StadtGebiet. Welchen Mehrwert bringt der Verwaltung dieses Raster?

Was mir hingegen gefehlt hat sind alle Infrastrukturdaten jene die die Versorgung betreffen. Durchschnittliche Verlegungstiefen nach Straße von Wasser, Strom, Abwasser, Kupfer bzw. Glasfaser. Ausfallraten von Laternen, Ampeln also Alter und Wartungsdaten. Müllmengen nach Typ waren glaube ich vorhanden. Jeder Baum, jeder Laterne, jeder Mülleimer, jedes Schild, jede Parkbank ist natürlich bürgerliche bzw. amtliche Information und auf Karten darstellbar.

Wer wissen möchte wie viel Müll, welcher Kategorie die eigenen Müllverbrennungsanlagen so angeliefert bekommen der kann das bei fragdenstaat.de tun. Eigenen Wohnort auswählen und nachfragen.

Angefangen hat die Digitalisierung bei den Kranken und Schwachen: den Armen die eine Gesellschaft immer zu schützen hat um ihre Berechtigung zu erhalten. Das ist Bund gesteuert und bei denen ist am wenigsten Lobbying und Gegenwehr zu erwarten. Ja und auch Gefängnisse sind ein Ausweis einer Gesellschaft.

Möchte jetzt noch jemand einen Vortrag über die Datenbanken der Polizisten sehen?

Verfassungsschutz

Ich bin ja so super naiv. Dachte immer wir haben die Gewaltenteilung und unser Grundgesetz primär gegen die Nazis bekommen. Worunter dann auch eine Akkumulierung, der antisemitischen Vorfälle durch den Landesverfassungsschutz geschieht und das als Bericht weiter öffentlich vorliegt. Stellt sich raus nö der Bund richtet so was separat ein Antisemitismus verhindern und im Auge behalten ist kein Ziel des Verfassungsschutzes oder wie: siehe https://aufwachen-podcast.de/2018/09/21/a323-schweigen-der-laemmer/?t=1:47:55,1:59:48

Wir haben also keine Zahlen zu gemeldeten Vorfällen die gegen diese religiöse Gruppe geschehen?  Wenn ein 13 Jähriges Mädchen an der Schule wegen ihrer jüdischen Eltern gemoppt wird ist das kein Strich in einer Liste des Verfassungsschutzes wert.

So dann hier Panorama: https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2018/Sachsen-AfD-Funktionaer-arbeitet-beim-Verfassungsschutz,afdverfassungsschutz102.html

Darf ich daran erinnern, dass im Zuge der NSU Ermittlungen klar wurde, das viele Personen aus dem politisch nationalsozialistischen Raum vom Verfassungsschutz Geld bekommen haben und man die NPD nicht verbieten konnte weil zu viele vom Staat bezahlte Personen in wichtigen Führungspositionen bei der NPD waren.

Österreich ist schon weiter dort sind viele Polizisten zugleich politisch aktiv https://logbuch-netzpolitik.de/lnp268-schauen-wir-in-die-zukunft-schauen-wir-nach-oesterreich?t=1:00:39,1:38:23

Die Forderung nach einer jahrelangen Terrorwelle des NSU nochmal komplett neu über den Verfassungsschutz und seine Strukturen nach zu denken, mit der zugespitzten Forderung diesen Aufzulösen, verhallte ungehört.

Oh Naziaufmarsch in Dortmund – gab es da eine Stellungnahme  des Leiters des Verfassungsschutzes NRW? Wieso seine Behörde da versagt hat?

Die legen also keine Konzepte und Stellungnahmen für das Landesparlament vor? Was im konkreten Fall getan werden kann?

Ich muss Montag mal mit jemandem aus dem Innenausschuss NRW wo das Parlamentarische Kontrollgremium angesiedelt ist sprechen.

Ich bin da mega sensibel als Bürger, Wähler  und ansässiger Unternehmer beunruhigen mich Nazis total.

/edit

so Notizliste auf 200 Leute aus dem rechten Spektrum

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-duesseldorf/video-tod-eines-rechtsradikalen-in-moenchengladbach-100.html

Ab Seite 20 aus dem Verfassungsschutzbericht geht´s um die Gruppierungen und deren angenommene Mitgliederstärke

https://www.im.nrw/sites/default/files/media/document/file/vorab_vs_bericht_2017.pdf

 

Getting shit done

Fefe, Fightclub und Serdar hatten mich daran erinnert: Glaub nicht das ihr einzigartige Schneeflocken seit jede Idee und jedes Gefühl hatte schon mal jemand vor euch. Sehr wahrscheinlich gibt es schon Gruppen die sich zu eurer Idee oder eurem Gefühl gefunden haben.

Schauen wir mal im Vereinsregister welche Interessensgruppen sich in der eigenen Umgebung gefunden haben oder welche lokalen Selbsthilfegruppen zu welchem Thema es gibt.

Wieso hat Facebook/Whatsapp diese Aufgabe der sozialen Vernetzung übernommen und es gab nie ein auf Sicherheitsstandards beruhendes staatliches Alternativangebot?

Muha der Staat ist böse. Leute der Staat sind wir.

Hätten wir nicht Gruppen wie die Open Knowlege Foundation, den CCC, die digitale Gesellschaft und bestimmt noch viele andere die der Bund an einen Tisch bringen könnte.

Die Gruppen darunter auch einige Prof. von den Unis bringen Stellungnahmen, Vorschläge und Paper zu dem Thema raus, von sich aus ohne vom Bund an einen Tisch „gerufen“ zu werden.

Wenn wir das schon praktisch nichts umsetzten können, lasst uns mal eine theoretische Struktur postulieren, welche Kriterien wir an eine „digitalisierte“ Welt anlegen.

kurz notiert: Die Expertise besteht

Ich höre am Wochenende immer Wissenschaft im Brennpunkt [RSS-Feed] und Computer und Kommunikation [RSS-Feed]. Das sind so wöchentliche Formate vom DLF. Packt die mal mit in euren Podcastfeed und schaut ob ihr die Themen gut findet – die arbeiten, wie die meisten öffentlich rechtlichen Radioprogramme, weniger mit der sozialen Bindung zum Sprecher also der Sympathie gegenüber dem Vortragenden – was ja ein zentrales Element der PodcastWelle ist aber die Ausarbeitung und Auswahl der Inhalte ist einfach gut.

So jetzt aber zum Inhalt: Wir haben doch unsichere Hardware in allen elektronischen Geräten: Meltdown und Spectre.

Einfache politische Forderung: Wir müssen uns auf unsere Hardware verlassen können – das aus Amerika, Südkorea, Russland und China importierte Zeug ist nicht vertrauenswürdig. Wir brauchen Wirtschaftsförderung um in Europa selbst die Kernhardware zu fertigen.

Das muss das Ziel sein. Wie genau das geht hat ein Professor, der TU-Berlin, in einem Papier veröffentlicht.